-- Anzeige --

AMÖ und Möbel Höffner kooperieren

Die AMÖ und Möbel Höffner wollen Verbraucher vor unseriösen Umzugsunternehmen schützen
© Foto: Andrey Popov/stock.adobe.com

Der Verband der Möbelspediteure und das Einrichtungshaus gehen gemeinsam gegen unseriöse Umzugsunternehmen vor. In einer Kampagne warnen sie Verbraucher vor Betrügern.


Datum:
08.09.2017
Autor:
Julia Thomsen
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hattersheim/Berlin. Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) und das Einrichtungshaus Möbel Höffner gehen gemeinsam gegen unseriöse Umzugsunternehmen vor. Mit der Kooperation die Partner die hohe Kundenorientierung unterstreichen, die beide auszeichne, heißt es dazu in einer Mitteilung der AMÖ. Dazu gehören eine umfassende Beratung, eine hochwertige Qualität der Leistung sowie der hohe Stellenwert des Servicegedankens.

„Als einer der größten Möbelhändler Deutschlands verstehen wir die Kundenbeziehung sehr umfassend. Sie endet nicht, wenn der Kunde das Möbelhaus verlässt oder das Möbelstück ausgeliefert worden ist“, sagt Thomas Dankert, Geschäftsführer von Möbel Höffner. Da der Kauf von Möbeln oder Einrichtungsgegenständen häufig im Zusammenhang mit einem Umzug stehe, sollen die Kunden auch anschließend gut und kompetent betreut sein.

Warnung vor betrügerischen Umzugsunternehmen

Im Rahmen der Kooperation sollen Kunden, die mit einem AMÖ-Mitgliedsunternehmen umziehen, fünf Prozent Rabatt auf ihren Einkauf bei Möbel Höffner erhalten. Außerdem lege Möbel Höffner allen Vertragsabschlussmappen einen Flyer bei, der vor Umzugsbetrug warnt und empfiehlt, sich im Falle eines Umzugs an einen anerkannten AMÖ-Fachbetrieb zu wenden.

Die Aktion, die bis zum 31. August 2018 läuft, diene so auch dem Verbraucherschutz. Die beiden Partner sehen es als gemeinsame Aufgabe, vor unseriösen Umzugsunternehmen zu warnen, die ihre Kunden mit Billigangeboten ködern und danach horrende Nachforderungen stellen. Dies geschiehe meist dann, wenn das Umzugsgut aufgeladen ist und zum Teil unter massiven Drohungen. Da immer wieder Menschen auf diese „schwarzen Schafe“ hereinfallen, soll die Kooperation auch zur Aufklärung der Kunden beitragen.

„Umziehende, die sich an ein Umzugsunternehmen wenden, das im AMÖ organisiert ist, arbeiten mit zuverlässigen Profis zusammen“, sagt Dierk Hochgesang, Geschäftsführer der AMÖ. Durch die Kooperation mit Möbel Höffner entstehe die Möglichkeit, einen großen Verbraucherkreis über die Auswahl eines leistungsfähigen Umzugsunternehmens zu informieren, „um das Risiko zu vermeiden, Umzugsbetrügern in die Hände zu fallen“. (jt)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.