-- Anzeige --

Strategische Partnerschaft für fahrerlose Transportlösungen

Das 2019 gegründetes Unternehmen Fernride hat es sich gemeinsam mit Krone zur Aufgabe gemacht, zwei fundamentalen Probleme der Transport-Branche zu lösen: Fahrermangel und Emissionen.
© Foto: Krone

Um die Automatisierung von Logistik- und Transportlösungen, vor allem im Bereich der Trailer maßgeblich voranzutreiben, haben der Nutzfahrzeugspezialist Krone und das Technologieunternehmen Fernride eine strategische Partnerschaft vereinbart.


Datum:
23.09.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
6 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Erstes Entwicklungsziel ist ein automatisierter Trailer, der als erstes wichtige Sekundärfunktionen, wie das Ankuppeln und das Schließen von Türen oder eine sensorgesteuerte Umfeldanalyse automatisch beherrscht. Der speziell ausgebildete Teleoperator kann sich dabei ganz auf die Betreuung zugewiesener autonomen Zugfahrzeuge widmen. Beide Kooperationspartner haben dabei Yard- und Terminal-Logistik im Blick, wollen relevante Erfahrungen erhalten sowie entstehende Produkte schneller marktreif machen. Mittelfristig soll die weiterentwickelte Technologie auch in komplexeren Anwendungsbereichen der Transportkette zum Einsatz kommen. „Uns hat das motivierte Team sowie der technologische Ansatz von Fernride überzeugt. Fernride bietet mit seinem System globale Skalierungsmöglichkeiten in der Logistik und vielleicht auch darüber hinaus.“, kommentiert Bernard Krone, Aufsichtsratsvorsitzender der Krone Gruppe, die neue Partnerschaft.

Hendrik Kramer, CEO und Founder Fernride GmbH, und Bernard Krone, Aufsichtsratsvorsitzender der Krone Gruppe, verkünden ihre strategische Partnerschaft auf der IAA Transportation.
© Foto: Krone

Win-win für beide Unternehmen

Neben seiner Marktposition sowie der Produktionskompetenz im Nutzfahrzeugbereich verfügt Krone im Landtechniksektor bereits über weitreichende Erfahrungen auf dem Gebiet des autonomen Fahrens. Fernride ergänzt die Kooperation mit eigener Plattformtechnologie zum autonomen Fahren, die es einem Teleoperator ermöglicht einen autonomen Lkw aus der Ferne zu unterstützen. In Fällen, in denen die künstliche Intelligenz für das autonome Fahren an ihre Grenzen kann, kann der Teleoperator die Steuerung übernehmen und damit den automatisierten Vorgang jederzeit absichern. „Mit Krone haben wir einen idealen Partner auf der Seite der Trailerhersteller gefunden, um die Zukunft gemeinsam zu gestalten und noch schneller auf die Straße zu bringen,“ erklärt Hendrik Kramer.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.