-- Anzeige --

K-Force von Kraker auch als Mietfahrzeug verfügbar

Neben dem Basis K-Force git es für den Schubbodentrailer von Kraker Trailers eine Reihe von Varianten und Sonderausführungen.
© Foto: Kraker Trailers

Fuhrpark zu klein, Neuinvestition zu gross: Selbst einen Schubbodenauflieger wie den K-Force aus den Niederlanden kann man mieten. Die TrailerTec GmbH verfügt auch über solche Fahrzeuge in der Mietflotte.


Datum:
24.05.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mieten bedeutet für einen Spediteur Flexibilität, ermöglicht eine schnelle Reaktion auf die Anforderungen des Marktes. Da TrailerTec weiß, wie entscheidend es für Kunden ist schnell umschalten zu können, sind auch kundenspezifische Lösungen in „Kurz-“ und „Langzeit“ Miete möglich – etwa zur Überbrückung von Reparaturen oder bei dringend nötigen Wartungsarbeiten. Die Miettrailer besitzen einen 8 oder 10 mm dicken Boden sowie Verschleißplatten an den Seitenwänden. Einige dieser Fahrzeuge sind außerdem mit einem Rollfix ausgestattet, der die Seite des Aufliegers beim Beladen schützt. Andere Optionen können auf Kundenwunsch nachgerüstet werden.

K-Force in verschiedenen Ausführungen  

TrailerTec vertreibt den K-Force auf dem deutschen Markt. Dank seines geringen Gewichts und seiner Vielseitigkeit ist er beliebt und hart im Nehmen, auch in unwegsamem Gelände. Neben dem Basis K-Force git es für den K-Force eine Reihe von Optionen. Der Agri etwa wurde für den Transport von landwirtschaftlichen Produkten entwickelt. Für den Transport von schwerem Abfall und Schrott benötigt man eine Variante mit verstärktem Schubboden wie den K-Force Waste. Mit der gelenkten Version (K-Force Steered) ist eine maximale Manövrierfähigkeit gewährleistet. Der K-Force Side Doors mit seinen zwei 6,2 m breiten Seitentüren bietet eine gelungene Lösung für den Transport von langen oder unteilbaren Lasten.

Verschiedene Garantieoptionen

Kraker Trailers ist der einzige Hersteller, der Garantieoptionen seiner Schubbodenauflieger anbietet. Auf den Basis K-Force erhalten Sie eine Einjahres-Garantie auf die Konstruktion, diese Standard-Werksgarantie kann auf fünf Jahre  erweitert werden. Dazu müssen Kunden Ihren Auflieger im Online Service-Center registrieren. Nach der Registrierung gibt es einen 24/7-Zugang zum digitalen Servicecenter. Dort befinden sich auch sämtliche technischen Daten und Unterlagen des entsprechenden Aufliegers, wie etwa Handbücher, Diagramme und die Stammkarte. Damit erhalten Kunden einen kompletten Überblick über Aufbau und Teileversorgung ihres K-Force, können Verschleiß- wie sonstige Neuteile direkt bestellen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.