-- Anzeige --

Abfalltransportlösung per Schubbodenauflieger

Schubbodenauflieger von Knapen sind für den Transport von Abfällen aller Art geeignet.
© Foto: Knapen

Jedes europäische Land stellt an Schubbodenauflieger, die für den Abfalltransport eingesetzt werden, seine ganz eigenen Anforderungen, da die Abfallwirtschaft in jedem Land anders organisiert ist. Knapen Trailers ist mit den Gegebenheiten Ihres Marktes vertraut und bietet dadurch eine auf Ihre Situation abgestimmte Konfiguration für Abfalltransporte an.


Datum:
09.06.2022
Autor:
Gerfried Vogt-Möbs
Lesezeit: 
6 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Schubbodenauflieger wurden bereits vor dem Jahr 2000 in der Abfallwirtschaft eingesetzt. Der Vorteil im Vergleich zu herkömmlichen Containerfahrzeugen lag auf der Hand, da mehr Abfallvolumen bei geringerem Eigengewicht des Fahrzeugs transportiert werden konnte. Ein weiterer wichtiger Vorteil war die im Verhältnis zu Containerfahrzeugen ist die kürzere Entladezeit des Schubbodenaufliegers, da weniger Bedienschritte erforderlich sind. Die ersten in der Abfallwirtschaft eingesetzten Schubbodenauflieger waren durch das begrenzte Angebot an spezifischen Optionen für die Abfallwirtschaft noch recht allgemein gestaltet. Knapen Trailers analysierte deshalb die Bedürfnisse dieser Branche und entwickelte maßgeschneiderte Abfallauflieger und zahlreiche (landes-)spezifische Optionen für die Abfallwirtschaft. Im Jahr 2003 wurde der Hersteller für seinen Abfallauflieger mit einem ersten Innovationspreis ausgezeichnet.

Bewährte Technik, maximale Sicherheit

Die unterschiedlichen Abfallströme in Europa machen individuelle Lösungen für deren Entsorgung erforderlich. Knapen Trailers bietet deswegen in Zusammenarbeit mit seinen Händlern gut durchdachte, landesspezifische Schubbodenspezifikationen und Optionen an, die sich für die unterschiedlichsten Situationen eignen. Jedes Fahrzeug umfasst ein optimales Maß an Festigkeit gepaart mit einem möglichst geringen Eigengewicht. Wichtig dabei ist immer unser Schwerpunkt ‚Drivers Ease and Safety‘. Dies bedeutet etwa, dass Abdecksysteme aus sicherer Entfernung bedient werden können oder hydraulische Heckklappen zum Einsatz kommen.   

Individuelle Lösungen

In Ländern, in denen Abfälle so konsequent getrennt werden wie in Deutschland und Polen, sind andere Spezifikationen erforderlich als in Ländern mit weniger strikter Mülltrennung. Auch die in vielen osteuropäischen Ländern noch schlechten Straßenzustände oder die in manchen Regionen noch üblichen Mülldeponien machen andere konstruktive Maßnahmen für das Fahrgestell und den Aufbau erforderlich.

Darüber hinaus sind viele weitere spezifische Optionen für die Abfallwirtschaft möglich, etwa (halb) wasserdichte Bodenbretter. Diese werden häufig in Italien eingesetzt, wo Müllcontainer oben nicht wasserdicht abgeschlossen sind. Eine weitere Möglichkeit ist die hydraulische Heckklappe mit Hecktüren, die in Frankreich häufig zum Einsatz kommt, um die Schubbodenauflieger für vielfältige (Abfall-)Transportanwendungen einsetzen zu können. Auch die Verwendung von Schleißplatten, einem Oberrahmen aus Stahl oder einer HD-Spriegelkonstruktion vom jeweiligen Ladungstyp ab. Der jeweilige Einsatz auch Verstärkungen am Fahrgestell oder im Aufbau erfordern sowie andere Bodenbretter, sogar (fernbedienbare) Abdecklösungen nötig machen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.