Unbekannter Chef

Im Vorstellungsgespräch sollten Chefs möglichst nett rüberkommen: Immerhin haben schon 26,2 Prozent der für eine aktuelle Studie befragten Logistik-Fachkräfte einen Job abgelehnt, weil die potenziellen Vorgesetzten unsympathisch erschienen

©Coloures-Pic/Fotolia

Studie: Logistik-Chefs schneiden am schlechtesten ab

Laut einer Analyse des Online-Stellenmarkts Meinestadt.de stellen Fachkräfte in der Logistik ihren Vorgesetzten nur eine 2,7 aus – die schlechteste Schulnote im Branchenvergleich.

Köln. Laut einer aktuellen Studie des Online-Stellenmarkts Meinestadt.de stellen Fachkräfte in der Logistik ihren Vorgesetzten nur eine 2,7 aus – die schlechteste Schulnote im Branchenvergleich. Das Marktforschungsinstitut Respondi hat für die Studie 2085 Fachkräfte mit Berufsausbildung befragt, darunter 265 aus der Logistik. Von ihnen haben schon 26,2 Prozent einmal einen Job abgelehnt, weil die Vorgesetzten bereits im Vorstellungsgespräch unsympathisch erschienen. Jede dritte befragte Logistik-Fachkraft warf irgendwann nach Jobantritt wegen des Chefs das Handtuch.

Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander

Denn in der Praxis liegen Wunsch und Wirklichkeit zumindest laut der Studie weit auseinander: Obwohl sich 77 Prozent der Fachkräfte einen Chef wünschen, der gute Stimmung im Team verbreitet, trifft das im Alltag nur auf das Erleben von 41,4 Prozent zu. Motivierende Vorgesetzte sind 70,7 Prozent der Befragten wichtig, aber nur etwas mehr als ein Drittel erlebt sie in der Praxis. Große Defizite gibt es auch in puncto Offenheit für Kritik sowie Vertrauen und Rückhalt gegenüber den Mitarbeitern. Für die Studie befragte Fachkräfte berichteten: „Der Chef war nur am Schreien, ein normales Gespräch war nicht möglich“ oder „Meine Frau hat einen Schlaganfall bekommen und mein Chef wollte mich nicht gehen lassen“. Eine andere Fachkraft resümiert, sie habe gekündigt, „weil die Personalplanung chaotisch war, der Umgang mit den Mitarbeitern eine Katastrophe und die Bezahlung unterirdisch.“

Mehr zu diesem Thema

Das Profiportal der VerkehrsRundschau - umfassend, schnell, rechtssicher und lösungsorientiert.

Fachliche Kompetenz wichtigste Führungseigenschaft

"Arbeitgeber können es sich nicht mehr erlauben, ihr Personal aufgrund schlechter Führung zu verlieren. Logistikunternehmen sollten dringend ihre Führungskultur reflektieren und in ihre Führungsqualität investieren”, rät Wolfgang Weber, Geschäftsführer von Meinestadt.de. Ansatzpunkte dafür liefert die Studie ebenfalls: Von 14 Eigenschaften ist den befragten Fachkräften „Fachliche Kompetenz“ des Chefs mit 85,5 Prozent am wichtigsten. „Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern und ihrer Arbeit“ (84,3 Prozent) sowie „Vertrauen und Rückhalt“ (82,8 Prozent) folgen auf Platz zwei und drei. Acht von zehn Fachkräften wünschen sich einen Chef wie sie selbst, mit dualer Ausbildung. Das ist übrigens der zweithöchste Wert im Branchenvergleich und zeigt: Mitarbeitern in der Logistik ist es besonders wichtig, dass ihr Vorgesetzter weiß, wovon er spricht.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ARBEITSRECHT & PERSONALWESEN FÜR SPEDITEURE UND LOGISTIKER.

1000px 588px

Arbeitsrecht & Personalwesen für Spediteure und Logistiker, Unternehmensführung Transport, Spedition & Logistik, Medien und Öffentlichkeitsarbeit in Transport & Logistik


WEITERLESEN: