Jean-Cyril Spinetta
847px 413px

Jean-Cyril Spinetta war von 1997 bis 2013 als CEO bei Air France tätig

©Remy de la Mauviniere/AP Images/picture-alliance

SPINETTA SOLL NEUES MODELL FÜR SNCF ENTWERFEN

Der ehemalige Vorstand von Air France soll das Geschäft der französischen Staatsbahn wieder profitabel machen - größtes Sorgenkind ist derzeit der Schienengüterverkehr.

Paris.  Die französische Staatsbahn SNCF hat den früheren Air France-Vorstand Jean-Cyril Spinetta damit beauftragt, für den Schienenverkehr des Landes ein neues Geschäftsmodell zu entwerfen. Die Neuverschuldung von drei Milliarden Euro pro Jahr beim Infrastrukturbetreiber SNCF Réseau bereitet Paris offenbar immer mehr Sorgen. 70 Prozent der Hochgeschwindigkeitszüge TGV arbeiten derzeit mit Defizit und dem Regionalverkehr TER geht es nicht besser.

Sorgenkind Nummer Eins bleibt zudem seit vielen Jahren der Frachtsektor Fret SNCF. Dazu erklärte die französische Transportministerin Elisabeth Borne, „dass unsere Nachbarn ebenfalls Schwierigkeiten damit haben, soll uns nicht trösten“.  

Der 73 Jahre alte Spinetta wird seine Vorschläge im Lauf des ersten Quartals 2018 vorlegen. (jb/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KOMBINIERTER VERKEHR STRASSE-SCHIENE.

1000px 588px

Railcargo & Kombinierter Verkehr Straße-Schiene

WEITERLESEN: