-- Anzeige --

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Wer aufgrund der Corona-Krise vorübergehend nicht flüssig ist, kann sich Sozialversicherungsbeiträge stunden lassen
© Foto: CHROMORANGE/dpa/picture-alliance

Der GVN weist darauf hin, dass sich Unternehmen Sozialversicherungsbeiträge in der Corona-Krise stunden lassen können.


Datum:
24.03.2020
Autor:
Katharina Spirkl
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover. Unternehmen müssen bis heute, den 24. März, bis 24 Uhr die Beitragsnachweise für die Sozialversicherungsbeiträge an die Krankenkassen melden. Darauf weist der Gesamtverband des Verkehrsgewerbes Niedersachsen GVN in seinem Rundschreiben hin. Unternehmen, die angesichts der Coronakrise nicht über die notwendige Liquidität verfügen, die Zahlungen zu tätigen haben die Möglichkeit, sich die fälligen Sozialversicherungsbeiträge gemäß Paragraf 76 SGB IV stunden zu lassen, erklärt der Verband weiter.

Voraussetzung ist, dass die Zahlung mit einer erheblichen Härte für das Unternehmen verbunden wäre und es ernsthafte Zahlungsschwierigkeiten hat. Keine Stundung darf gewährt werden, wenn der Zahlungsengpass nicht nur vorübergehend ist oder die Schulden in naher Zukunft nicht abgebaut werden können.

Betroffene Unternehmen sollten sich direkt an Ihre jeweils zuständige Krankenkasse wenden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.