-- Anzeige --

R+V und Kravag senken Prämien für Anhänger-Versicherung

Die neue Gesetzesreform betrifft auch Auflieger von Sattelzügen (im Bild): bislang mussten sich die Versicherung des Zugfahrzeuges und des Anhängers bei einem Unfall die Kosten teilen
© Foto: Gerhard Grünig/VerkehrsRundschau

Ab 17. Juli haftet der Halter eines Zugfahrzeugs allein bei einem Unfall mit Anhänger-Beteiligung. Das erleichtert den Versicherern die Schadenregulierung und spart ihren Kunden Geld.


Datum:
16.07.2020
Autor:
Anja Kiewitt
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wiesbaden. Verursacht ein Fahrzeug mit Anhänger einen Unfall, muss ab dem 17. Juli die Versicherung des Zugfahrzeughalters zahlen. Diese Gesetzesreform betrifft auch Auflieger von Sattelzügen. In den vergangenen zehn Jahren war die Haftungsfrage deutlich komplizierter: Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs mussten sich die Versicherung des Zugfahrzeuges und des Anhängers bei einem Unfall die Kosten teilen.

R+V-Versicherung senkt Preise

Nach dem neuen Gesetz wird der Versicherer des Anhängers nur noch zur Kasse gebeten, wenn die überwiegende Unfallursache beim Anhänger liegt – beispielsweise, weil ein Reifen platzt. Für Versicherer ergibt sich durch die neue Rechtslage weniger bürokratischer Aufwand. Die R+V Versicherung, zu der auch der Transport- und Kfz-Versicherer Kravag gehört, senkt deshalb die Haftpflicht-Tarifbeiträge für Anhänger in dem Kfz-Tarif, der zum 1. Juli 2020 eingeführt worden ist. Die günstigeren Prämien für Anhänger würden nur für den neuen Tarif und selbstverständlich auch für Kravag-Kunden gelten, teilte eine Sprecherin auf Nachfrage mit. (akw/ag

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.