-- Anzeige --

Ministerien wollen Verkehrsprojekte beschleunigen

Niedersachsen will Genehmigungsverfahren für Verkehrsprojekte beschleunigen
© Foto: Fotolia/Leiana

Zukünftig sollen die Genehmigungsverfahren in Niedersachsen schneller über die Bühne gehen.


Datum:
24.08.2021
Autor:
Stefanie Schuhmacher
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover. Jahrelange Genehmigungsverfahren für Verkehrsprojekte sollen in Niedersachsen verkürzt werden. Der Abschlussbericht des Interministeriellen Arbeitskreises (IMAK) zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren im Verkehrsbereich, der 2019 unter der Federführung des Wirtschafts- und Verkehrsministeriums eingerichtet wurde, ist im Kabinett vorgestellt worden. „Ein leistungsfähiges Verkehrsnetz ist Voraussetzung für das wirtschaftliche Wachstum und die Mobilität der Menschen. Da können wir es uns nicht leisten, dass von der Planung bis zur Freigabe einer Straße mitunter 25 Jahre ins Land gehen“, sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU).

Der rund 50-seitige Abschlussbericht umfasse 27 Handlungsvorschläge, hieß es in einer Mitteilung. Zu den Ergebnissen gehört, dass eine weitreichende und frühzeitige Verzahnung der Genehmigungsverfahren geeigneter ist als die reine Zusammenlegung von Verfahren. Eine Zusammenlegung wirke auf den ersten Blick beschleunigend, ist sie de facto aber nicht, heißt es: Die Prüfschritte aus den Verfahren blieben bestehen.

Die Kommission stellte fest, dass in Bezug auf die Personalausstattung nicht unbedingt die Quantität, sondern vor allem auch die Kontinuität des fachkundigen Personals entscheidend zur Schnelligkeit der Verfahren beiträgt. Es gelte der Leitsatz: Je besser die Qualifikation und die Erfahrung in dem Bereich, desto selbstständiger, schneller und effektiver die Verfahrensbearbeitung.

Der IMAK schlägt vor, die Stellen in diesen Bereichen attraktiver zu machen.

Auch die digitale Beteiligungsmöglichkeit der Betroffenen von Infrastrukturprojekten müsse vorangebracht werden. Die Vorschläge betreffen sieben Ministerien des Landes. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.