-- Anzeige --

London will Brexit-Kontrollen erneut verzögern

Die Brexit-Kontrollen sollen erneut verschoben werden
© Foto: iStock

Der Minister für Brexit-Chancen begründet die Maßnahme damit, dass die bereits durch den Ukraine-Krieg unter Druck geratenen Lieferketten nicht zusätzlich belastet werden sollten.


Datum:
28.04.2022
Autor:
Stefanie Schuhmacher/ dpa
Lesezeit:
1 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die britische Regierung will einem Bericht zufolge die Einführung von Brexit-Kontrollen für Importe aus der EU erneut verzögern. Dies wäre bereits die vierte Verschiebung, berichtete die Tageszeitung «Guardian» am Donnerstag. Der Minister für Brexit-Chancen, Jacob Rees-Mogg, soll die Maßnahme demnach damit begründen wollen, dass die bereits durch den Ukraine-Krieg unter Druck geratenen Lieferketten nicht zusätzlich belastet werden sollten.

Trotz eines weitreichenden Handelspakts zwischen Großbritannien und der EU sind seit dem Brexit neue Kontrollen, Zertifikate und viel Bürokratie notwendig geworden. London führt diese schrittweise ein. 

Nicht-genannte Quellen aus der Industrie sagten dem «Guardian», weder die Technologie noch die Infrastruktur sei bereit für die nächste Stufe der Brexit-Kontrollen. Vor einigen Wochen hatte unter anderem eine Panne in einem Brexit-IT-System für Staus vor dem Ärmelkanal gesorgt. Außerdem befürchte man, dass kleinere EU-Betriebe, die etwa Käse oder Olivenöl aus Spanien oder Italien verkaufen, nicht auf die zusätzliche Bürokratie vorbereitet seien. (ste/dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.