-- Anzeige --

EU-Entsendeplattform: Die neuen Entsenderegeln

Kontrolliert in Deutschland auch die Umsetzung des neuen EU-Mobilitätspakets: das BAG
© Foto: SVEN KAESTNER/AP Photo/picture-alliance

Seit 2. Februar 2022 ist die neue EU-Entsenderichtlinie in Kraft. Damit kommen auf Unternehmen im Straßengüterverkehr bei der Entsendung von Kraftfahrern neue Dokumentationspflichten zu.


Datum:
24.02.2022

-- Anzeige --

Durch die neue EU-Entsenderichtlinie (2020/1057) vom 2. Februar 2022 kommen auf Güterkraftverkehrs-Betriebe und Kraftwagenspeditionen neue Pflichten zu, die Lkw-Fahrer beschäftigen und Gütertransporte innerhalb der EU erbringen. Allerdings muss der Bundesgesetzgeber diese erst noch in nationales Recht umsetzen. Darauf verweist Markus Olligschläger, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL). Mit der neuen EU-Entsenderichtlinie werden entsendende Unternehmen dazu verpflichtet, ihren Fahrern die im Gastland vorgeschriebenen Entgelte (Mindestlohn) zu bezahlen. Um die Umsetzung der neuen Regelungen entsprechend zu dokumentieren, müssen die entsendenden Betriebe zuerst ein EU-Login-Konto erstellen (https://ecas.ec.europa.eu/cas/eim/external/register.cgi). Im nächsten Schritt gilt es, sich auf der neuen EU-Entsendeplattform anzumelden (www.postingdeclaratio

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.