Waffe

Die Beamten entdeckten unter dem Fahrersitz eine einsatzbereite Schusswaffe (Symbolbild)

©AGphotographer / Fotolia

Polizei findet geladene Waffe unter Lkw-Fahrersitz

In Niederbayern hat die Polizei einen Lkw-Fahrer kontrolliert. Neben einem gefälschten Führerschein entdeckten die Beamten ein ganzes Waffenarsenal.

Langenpreising. Ein Lastwagenfahrer ist in Niederbayern nicht nur mit einem gefälschten Führerschein, sondern auch mit einer geladenen Waffe unterwegs gewesen. Polizisten entdeckten daraufhin weitere Waffen im Fahrzeug und der Wohnung des 43-Jährigen.

Die Beamten hatten den Mann nach eigenen Angaben vom Dienstag bei Langenpreising (Landkreis Erding) angehalten und kontrolliert. Dabei stellte sich der slowenische Führerschein des aus Landshut stammenden Deutschen schnell als Fälschung heraus. Die Beamten schauten deshalb genauer nach und entdeckten unter dem Fahrersitz eine geladene und einsatzbereite Schusswaffe mit Munition. Zudem fanden die Polizisten bei der Kontrolle am Montagabend ein Tomahawk (eine Art Axt), diverse Klappmesser und Munition.

Daraufhin wurde auch die Wohnung des 43-Jährigen durchsucht. Die Ermittler stellten dort zahlreiche Schlagstöcke, Messer und pyrotechnische Gegenstände sicher. Der Mann ist der Polizei schon bekannt; gegen ihn wurde nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zu seinen Motiven habe der Tatverdächtige zunächst keine Angaben gemacht, hieß es.  (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special KRIMINALITÄT UND SICHERHEIT IN TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Kriminalität und Sicherheit in Transport & Logistik


WEITERLESEN: