Monika Thielemann-Hald wird Global Head of Automotive Logistics bei Hellmann

©Hellmann

Personen des Tages - 25. September

Hellmann macht Monika Thielemann-Hald zur neuen Leiterin des Automotive-Bereichs. Darüber hinaus gab es Veränderungen beim Hafen Rotterdam, bei Prologis und der Schwarzmüller Gruppe.

Monika Thielemann-Hald wird neuer Global Head of Automotive Logistics bei Hellmann Worldwide Logistics. Sie folgt damit auf Martin Wehner, der den Automotive-Bereich bei Hellmann in den letzten Jahren geleitet und nun die Rolle des Chief Commercial Officers (CCO) Europe übernommen hat. Thielemann-Hald verfügt laut Hellmann über langjährige internationale Erfahrung in der Automobillogistik: So war sie fast 20 Jahre bei DB Schenker in verschiedenen Managementfunktionen im Bereich Automotive tätig. 2014 wechselte sie zu Panalpina, wo sie den Bereich Automotive Logistics Solutions in Europa aufbaute. 

Boudewijn Siemons wird ab dem 1. Oktober 2020 der neue Chief Operating Officer (COO) des Hafenbetriebs Rotterdam. Er tritt damit dem Vorstand bei und übernimmt die Nachfolge von Ronald Paul. Bis vor kurzem arbeitete der Maschinenbau-Ingenieur Siemons bei dem niederländischen Unternehmen Koninklijke Vopak, wo er Management-Positionen in Europa, im Mittleren Osten und in Amerika innehatte. Zuletzt war er dort Vorsitzender der Sparte Americas. 

Sander Breugelmans hat seit dem 1. September 2020 die Rolle des Regional Head Northern Europe (NER) bei Prologis übernommen. Damit verantwortet er das 5,7 Millionen Quadratmeter große Portfolio des Anbieters für Industrie-Immobilien und leitet alle Aktivitäten in Benelux, Deutschland und der Region Nordics. Neben der Zusammenarbeit mit den lokalen Teams, ist er laut Unternehmen weiterhin als Country Manager für das Benelux-Geschäft zuständig.              

Alberto Mazzola wird am 1. Januar 2021 neuer Exekutivdirektor der Gemeinschaft Europäischer Eisenbahn- und Infrastruktur-Unternehmen (CER). Er tritt damit die Nachfolge von Libor Lochman an. Derzeit ist Mazzola als Leiter der Abteilung für internationale Regierungsangelegenheiten in Brüssel bei der italienischen Eisenbahn Ferrovie dello Stato Italiane (FS) tätig. Dort befasst sich der Besitzer eines Doktortitels in Nukleartechnik mit Themen wie europäischer Gesetzgebung, Marktregulierung und technischen Standards.

Rudolf Schmid übernimmt ab Oktober 2020 als Prokurist den Verkauf Neufahrzeuge, die Vertriebssteuerung und das Marketing der Schwarzmüller Gruppe. Schmid war seit 2018 Bereichsleiter Neufahrzeuge, insgesamt ist er bereits seit 21 Jahren für Schwarzmüller tätig. Sein neuer Posten ist die Folge einer Umstrukturierung des Unternehmens, künftig soll es zwei statt drei Geschäftsführer geben. Der auslaufende Vertrag des zuvor für Vertrieb zuständigen Geschäftsführers, Michael Weigand, wurde laut Schwarzmüller in gegenseitigem Einvernehmen nicht verlängert. (sn)

 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special PERSONALIEN - JOBWECHSEL.

1000px 588px

Personalien - Jobwechsel, Hafen Rotterdam, Schwarzmüller Trailer, Hellmann Logistics


WEITERLESEN: