-- Anzeige --

Wasserstoff-Lkw von Tevva im Reichweitentest

16.02.2023 09:25 Uhr | Lesezeit: 2 min
Tevva Wasserstoff-Lkw
Der Wasserstoff-Lkw des englischen Lkw-Herstellers Tevva wurde auf seine Reichweite getestet
© Foto: Tevva

Tevva, ein englischer Lkw-Hersteller, ist eigentlich auf elektrische Modelle spezialisiert. Nun testete das Unternehmen seinen Wasserstoff-Lkw auf seine Reichweite unter winterlichen Bedingungen.

-- Anzeige --

Der englische Lkw-Hersteller Tevva testete kürzlich seinen Wasserstoff-Lkw-Prototyp des Dual-Energy-Lkw. Dabei legten vier Ingenieure mehr als 1000 Kilometer mit dem Nutzfahrzeug zurück - vom Londoner Tevva-Hauptsitz bis zur schottischen Grenze bei Berwick-on-Tweed - der nördlichsten Stadt Englands.

Auf der Rückfahrt legte der Lkw nach Angaben des Herstellers, fast 350 Meilen allein zurück, ohne einen Stopp zum Aufladen zu benötigen. Möglich sei dies durch die Wasserstoff-Brennstoffzelle des Lkw, die bei Bedarf die Lithium-Batterie des Fahrzeugs mit verlängerter Reichweite (Rex) auflädt, gewesen.
Charlie Cordell, leitender Ingenieur des Tevva Rex, sagte: "Die Fahrt war eine großartige Demonstration der Reichweite, die man mit einem Lkw erzielen kann, der ein gemischtes System aus Elektro- und Wasserstoffantrieb nutzt. Die eisigen Bedingungen waren eine große Herausforderung, aber auch hilfreich, da wir wichtige Daten über die Leistung des Fahrzeugs sammeln konnten." Die Temperaturen kletterten während der Fahrt nur selten über den Gefrierpunkt und fielen an einer Stelle auf minus 10 Grad.
Die Tevva-Ingenieure legten auf der ersten Etappe der Reise zwei Zwischenstopps ein, um Wasserstoff zu tanken.

Lkw-Test: Eindrücke von der Straße

Die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie von Tevva zur Reichweitenverlängerung ermöglicht es den Fahrzeugen nach Angaben des Lkw-Herstellers, die Arbeit von Dieselfahrzeugen zu übernehmen, ohne dass die Kosten, die Reichweite und die Umweltbelastung beeinträchtigt werden.
Durch die Beimischung von Wasserstoff in den Energiemix bietet Tevva eine Lösung, die es den Betreibern ermöglicht, ihre Flotten in dem Tempo zu dekarbonisieren, wie es die Klimawissenschaft verlangt und die Gesellschaft fordert. Das Unternehmen verfolgt bei der emissionsfreien Mobilität einen dualen Energieansatz, bei dem das Beste aus der batterieelektrischen und der Wasserstofftechnologie genutzt wird, um die Leistung unserer Fahrzeuge zu maximieren.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Stellvertretender Serviceleiter (m/w/d) Niederlassung Stuttgart

Zusmarshausen;Stuttgart;Stuttgart;Stuttgart

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.