-- Anzeige --

Verkehrsexperten fordern Schneekettenpflicht für Lastwagen

ACE: Schneeketten sind keine Lösung, weil sie bei geräumten Straßen den Asphalt kaputt machen
© Foto: ddp/Oliver Lang

SPD und Gründe halten Schneekettenpflicht bei LKW für sinnvoll / Auto Club Europa ist gegen eine entsprechende Verordnung


Datum:
20.12.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Immer wieder stoppten liegengebliebene Lastwagen in den vergangenen Tagen den Verkehr - nun fordern Verkehrsexperten von SPD und Grünen eine Schneekettenpflicht für Laster. "Ich halte eine Schneekettenpflicht bei LKW für sinnvoll. Es kann nicht sein, dass liegengebliebene LKW im Winter die Autobahnen verstopfen", sagte der Verkehrsexperte der SPD-Bundestagsfraktion, Uwe Beckmeyer, den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe (Samstag).

Auch Jochen Ott, Vize-Chef der nordrhein-westfälischen SPD, sagte: "Ich halte viel von einer Schneekettenpflicht. Es kann nicht sein, dass alle Verkehrsteilnehmer unter quer stehenden LKW leiden." In einer Verordnung müsse festgeschrieben werden, dass Lastwagenfahrer Schneeketten dabei haben, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Grünen, Winfried Hermann.

Der verkehrspolitische Sprecher der Union, Dirk Fischer (CDU) sprach sich in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag) für erweiterte Fahrverbote für Lastwagen auf Autobahnen aus. Bei Schnee und Eis sollten die Laster im Zweifelsfall stunden- oder tageweise aus dem Verkehr gezogen werden. 

Auto-Club spricht sich gegen Schnee-Ketten für Lastwagen aus

Der Auto Club Europa (ACE) hat die Politik vor Schnellschüssen bei neuen Auflagen für die LKW-Winterausrüstung gewarnt. Die Versäumnisse der vergangenen Monate dürften nicht über überhasteten Aktionen wettgemacht werden, sagte ACE-Sprecher Rainer Hillgärtner am Samstag in Stuttgart mit Blick auf die Forderung nach Schneeketten für Lastwagen. Wer so etwa durchsetzen wolle, "muss zuvor die Methoden der Räum- und Streudienste radikal verändern".

Hillgärtner bedauerte, dass die Politik bislang den Rat von Verkehrsexperten meist ignoriert habe. Diese hätten unter anderem ein Mindestprofil bei Winterreifen von 4 Millimeter gefordert, die Politik habe dann 1,6 Millimeter als ausreichend erachtet. Auch die Zulassung von Ganzjahresreifen als Winterreifen habe sich bei Lastwagen als Fehler erwiesen. Dies sei jetzt auch den Verantwortlichen klar geworden. "Erst schlagen Bund und Länder unsere Warnungen in den Wind und jetzt kommen die selben Leute als Besserwisser daher", sagte Hillgärtner.

Schneeketten seien jedoch keine Lösung, wenn die Straßen geräumt werden. "Dann machen die Ketten den Asphalt kaputt, und der Asphalt macht die Ketten kaputt." Sinnvoller ist in den Augen des ACE eine vorsorgende Verkehrssicherungspflicht der Behörden. "Es bringt ja nichts, erst dann Streckenabschnitte für den Verkehr zu sperren, wenn dort schon alles blockiert ist." Außerdem sollten die Auflagen und Einschränkungen für Lastwagen schärfer kontrolliert werden. "Wir haben hier kein Regelungsdefizit, sondern ein Vollzugsdefizit." Speditionsunternehmen müssten bei Missachtung der Vorschriften streng zur Rechenschaft gezogen werden. (dpa)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.