-- Anzeige --

Plattform für autonom fahrende Lkw

Die Fahrzeugplattform basiert auf dem Freightliner Cascadia
© Foto: Daimler Truck

Aufbauend auf dem Freightliner Cascadia entwickelt Daimler Truck eine Plattform für autonom fahrende Lkw auf Level 4.


Datum:
03.12.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Stuttgart/Portland. Daimler Truck entwickelt eine Lkw-Plattform, die sich für autonomes Fahren der Stufe 4 (SAE-Level) eignen soll, wie der Nutzfahrzeughersteller mitteilte. Die Fahrzeugplattform basiert laut Daimler Truck auf dem Freightliner Cascadia. Das Lkw-Chassis werde aktuell für Waymo Via entwickelt. Eine erste Version des Lkw sei zur Integration des autonomen Fahrsystems Waymo Driver bereits ausgeliefert worden.

„Unsere Level 4-Fahrzeugplattform eignet sich ideal für die Integration autonomer Software, Hardware und Rechnersysteme. Dank der Redundanz inklusive der Vielzahl an Sensoren kann unser Level-4-Truck signifikant dazu beitragen, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen und wir kommen damit unserer Vision des unfallfreien Fahrens ein großes Stück näher“, sagte Peter Vaughan Schmidt, Leiter der Autonomous Technology Group von Daimler Truck.

Die vier Kernbereiche der redundanten Architektur umfassen Bremsen, Lenkung, Stromversorgung und das Kommunikationsnetzwerk. Sollte eines der primären Systeme ausfallen, werde das Fahrzeug in der Lage sein, das zu erkennen, zu bewerten und gegebenenfalls seine Backupsysteme einzusetzen. Sollte der Ausfall als kritisch für den Betrieb des Fahrzeugs eingestuft werden, folgt es einem Sicherheitsprotokoll und führt ein sogenanntes „Minimal-Risk-Maneuver“ aus, was bedeutet, dass es den Lkw zum sicheren Halt bringt.

Zusammenarbeit mit Waymo und Torc Robotics 

In Kombination mit der Software von Drittanbietern ergebe der „redundante Lkw ein Fahrzeug mit vollwertigen autonomen Fahrfunktionen nach SAE-Level 4“, betonte Daimler Truck. Dabei arbeite man mit Waymo und Torc Robotics zusammen, die beide verschiedene Möglichkeiten zur Kommerzialisierung dieser Technologie möglich machen sollen.

Nach Angaben der US-Transportbehörde ist die mit Lkw beförderte Gütermenge im letzten Jahrzehnt um 56 Prozent gestiegen und soll sich in den nächsten 25 Jahren nahezu verdoppeln. Gleichzeitig gehen Experten davon aus, dass der bestehende Fahrermangel in den USA weiter zunehmen wird. „Diese Entwicklungen werden den Bedarf an sicheren, zuverlässigen und effizienten Transportlösungen erhöhen – etwa durch autonome Lkw“, zeigt man sich bei Daimler überzeugt. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.