-- Anzeige --

Neuer alter Scudo

Der E-Scudo ist als Kastenwagen ab 37.900 Euro (netto) erhältlich
© Foto: VerkehrsRundschau/Fabian Faehrmann

Vor sechs Jahren verschwand der Fiat Scudo von der Bildfläche. Jetzt ist der Kleintransporter wieder da - nebst dem Diesel auch vollelektrisch.

-- Anzeige --

Zugegeben, in dieses Modell musste Fiat wohl kaum Entwicklungsarbeit investieren. Wahrscheinlich geht der Wert sogar gegen null, denn das Auto, welches als der neue Fiat Scudo präsentiert wurde, existiert schon eine Weile, wahlweise unter dem Namen Citroën Jumpy, Peugeot Expert oder Opel Vivaro. Herzlich willkommen in der wundersamen Welt von Stellantis, in welcher ein Auto für vier Marken entwickelt wird. Komisch? Auf den ersten Blick ja. Aber es ist anders betrachtet auch die clevere und maximale Nutzung von Ressourcen.

So oder so - der Scudo ist wieder da und wahlweise als Diesel oder neuerdings auch vollelektrisch zu erwerben. Auf die CNG-Version will man bei Fiat ab sofort verzichten - wohl auch aufgrund der massiv gestiegenen Kraftstoffpreise.

Der neue Scudo basiert auf der EMP2-Plattform, auf der auch einige andere Modelle der Stellantis-Gruppe aufsitzen. Für die Dieselversionen…

Dieser Inhalt gehört zu
Als VerkehrsRundschau-Abonnent haben Sie kostenfreien Zugriff.

VerkehrsRundschau plus ist DAS Profiportal für Transport, Logistik & Spedition. Mehr Infos finden Sie hier!
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


ANMELDUNG ZUM SMS-NEWSLETTER

Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.