-- Anzeige --

MAN lehnt VW-Angebot an Aktionäre ab

MAN-Zentrale in München
© Foto: MAN

Vorstand und Aufsichtsrat des NFZ-Herstellers MAN haben gestern das Pflichtangebot der Volkswagen AG als "zu niederig" abgelehnt


Datum:
08.06.2011
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Vorstand und Aufsichtsrat des Nutzfahrzeugherstellers MAN haben gestern das Pflichtangebot der Volkswagen AG an die MAN Aktionäre in einer schriftlichen Stellungnahme abgelehnt. Die beiden Gremien halten den Angebotspreis in Höhe von 95 Euro je MAN-Stammaktie und 59,90 Euro je MAN-Vorzugsaktie für zu niedrig. Vorstand und Aufsichtsrat der MAN empfehlen den MAN-Aktionären, das Angebot aus Wolfsburg nicht anzunehmen.

Gleichzeitig begrüßten Vorstand und Aufsichtsrat des Nutzfahrzeugherstellers die geplante engere Zusammenarbeit zwischen dem Münchner Unternehmen sowie dem Wettbewerber Scania und der Volkswagen AG. „Eine intensivere Zusammenarbeit könnte nach Ansicht beider Gremien zu beträchtlichen Synergien im Bereich der Beschaffung und längerfristig auch in den Bereichen Entwicklung und Produktion führen", heißt es in einer Pflichtstellungnahme.

Der VW-Konzern hatte kürzlich den Aktienanteil an MAN von 29,9 auf 30,47 Prozent erhöht. Mit dem Überschreiten der 30-Prozent-Schwelle war Volkswagen laut Aktienrecht verpflichtet, den übrigen MAN-Anteilseignern ein Angebot zu unterbreiten. Der Wolfsburger Konzern plant, seinen Anteil an MAN nur auf 35 bis 40 Prozent aufzustocken, deshalb wurde das Angebot an die Aktionäre bewusst niedrig gehalten, da die Wolfsburger nur einen Teil der am Markt verfügbaren Aktien übernehmen wollen.

Volkswagen verfügt außerdem über 71,8 Prozent der Stimmrechte an dem schwedischen LKW-Hersteller Scania. Unter dem Dach von VW will Aufsichtsratschef Ferdiand Piëch mit Scania und MAN einen neuen LKW-Großkonzern formen . (ak) 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.