-- Anzeige --

IAA Nutzfahrzeuge: Erwartungen übertroffen

VDA-Präsident Wissmann zeigte sich mit dem Verlauf der IAA Nutzfahrzeuge zufrieden
© Foto: VR/Marco Urban

Ein positives Fazit zog VDA-Präsident Matthias Wissmann zum Abschluss der IAA Nutzfahrzeuge 2016.


Datum:
30.09.2016
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover/Berlin. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) zeigte sich zufrieden mit der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge, die „unsere Erwartungen übertroffen“ habe, wie VDA-Präsident Matthias Wissmann am 29. September sagte. Die Besucherzahlen seien nicht direkt mit 2014 vergleichbar, da die IAA Nutzfahrzeuge vor zwei Jahren zehn Tage dauerte und in diesem Jahr nur neun Tage, erläuterte Wissmann. Die nahezu 250.000 Messebesucher bezeichnete er als ein „sehr, sehr gutes Ergebnis“. Pro Messetag seien im Schnitt mehr Menschen auf die IAA gekommen als vor zwei Jahren und man habe damit das Niveau des Jahres 2014 übertroffen – trotz der kürzeren Dauer der Messe.

Mehr Internationalität

Insgesamt sei die IAA Nutzfahrzeuge 2016 noch internationaler geworden. Der Anteil der ausländischen Aussteller lag bei 61 Prozent (2014: 59 Prozent). Die Zahl der ausstellenden Länder ist auf 52 gestiegen (2014: 45). Was für die Aussteller gilt, traf auch auf die Fachbesucher zu, auch sie werden immer internationaler. Jeder dritte Fachbesucher kam aus dem Ausland (2014: 29 Prozent), an Spitzentagen waren es nach Angaben des VDA bis zu 43 Prozent. Die meisten ausländischen Fachbesucher kamen aus China, gefolgt von den Niederlanden und Polen.

Die Investitionsbereitschaft der IAA-Besucher sei 2016 höher gewesen als vor zwei Jahren: 60 Prozent der Fachbesucher, die Einfluss auf Einkaufsentscheidungen haben, planen laut VDA in den nächsten sechs bis zwölf Monaten Investitionen im Nutzfahrzeugbereich (2014: 56 Prozent). Gut jeder zweite Fachbesucher nutze den Messebesuch zur Vorbereitung von Investitionen, bei ausländischen Gästen ist der Anteil noch höher (68 Prozent).

Elektromobilität, Digitalisierung und Urbane Logistik

Die drei großen Themen auf der diesjährigen IAA waren Elektromobilität, Digitalisierung und Urbane Logistik. Als größten und umfassendsten Innovationstreiber sieht man beim VDA die Digitalisierung. Laut Wissmann gehe die Vernetzung und Automatisierung des Nutzfahrzeugs dabei weit über die bisher bekannten Assistenzsysteme hinaus. Was die Elektromobilität angehe, seien etliche Fahrzeuge mit Elektro- und Hybridantrieb schon auf der Straße unterwegs, weitere sollen in naher Zukunft folgen. Im Bereich Urbane Logistik ermögliche die Digitalisierung in den Städten einen Quantensprung in Richtung „mehr Sicherheit, mehr Effizienz, mehr Lebensqualität“. Für die Städte noch Vision, aber für Ziele in ländlichen Räumen oder an Bergstationen sei bereits vorstellbar, dass Transporter durch Lieferdrohnen unterstützt werden, die zur jeweiligen Haustür „ausschwärmen“.

Die IAA Nutzfahrzeuge bot 2016 insgesamt 332 Weltpremieren und über 100 Europapremieren. Im Rahmen der IAA fanden zudem 27 fachbezogenen Veranstaltungen und Events mit insgesamt rund 4400 Gästen statt.

„Wir ziehen heute eine sehr positive IAA-Bilanz“, sagte Matthias Wissmann abschließend und gab den Termin für die nächste IAA Nutzfahrzeuge bekannt: Diese findet vom 27. September bis 4. Oktober 2018 in Hannover statt. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.