-- Anzeige --

gts: Sprachansagen für die letzte Meile

Werden kombiniert: die Tourenplanungssoftware TransIT von gts und der Sprachassistent für professionelle Fahrer von German Autolabs
© Foto: gts

gts rüstet seine Tourenoptimierungssoftware TransIT mit einem Sprachassistenten für die letzte Meile auf. Ermöglicht wird dies durch eine Partnerschaft mit dem Start-up German Autolabs.


Datum:
11.01.2021
Autor:
Mareike Haus
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Aachen/Berlin. gts hat eine Partnerschaft mit dem Start-up German Autolabs aus Berlin vereinbart. Wie der Telematikanbieter mitteilt, können Fahrer von Flotten, die mit der gts-Software TransIT optimiert werden, künftig mit einem Sprachassistenten auf Achse gehen. Die Lösung ist vor allem auf die letzte Meile spezialisiert.

Ansage von Adresse und Besonderheiten bei der Zustellung

Der digitale Sprachassistent sagt demnach die Informationen aus TransIT proaktiv und multilingual an und beantwortet Rückfragen. Kerninformationen wie Zustelladresse und zeitliche Lieferfenster sowie Besonderheiten der Zustellung werden aus dem Tourenmanagement des Logistikers gezogen, miteinander in Verbindung gesetzt und kurz vor dem nächsten Stopp angesagt. Gerade neue Fahrer oder Vertretungen in Stoßzeiten sollen von der proaktiven Routenführung per Sprachansage profitieren.

„Enge Haltepunkte in verschiedenen Branchen benötigen direkt verfügbare Informationen für den Fahrer“, erläutert Sascha Egener, Leiter Partner Account Management bei gts. Diese würden nun in Echtzeit per Sprachassistenz an ihn weitergegeben. „Die Technologie funktioniert auch offline und ist in ihrer Intelligenz und ihrem Sprachverständnis auf professionelle Fahrer ausgelegt. Daher ist unsere Partnerschaft mit German Autolabs eine Investition in die Zukunft der Logistik“, so Egener.

„Die Zusammenarbeit mit gts erzeugt wichtige Synergien“, erläutert Holger G. Weiss, Gründer von German Autolabs. „Der Kundenstamm von gts besteht aus Unternehmen, die wir mit unserem KI-Assistenzsystem ebenfalls ansprechen wollen, egal ob Frischelogistiker, KEP-Dienstleister oder Firmen aus der Abfallwirtschaft.“ (mh)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.