-- Anzeige --

E-Highway in Schleswig-Holstein ist betriebsbereit

06.12.2019 10:09 Uhr
1
Der Regelbetrieb soll in der ersten Jahreshälfte 2020 aufgenommen werden (Symbolfoto)
© Foto: FuE FH Kiel GmbH

Die Teststrecke für die Erprobung Oberleitungs-Lkw in Schleswig-Holstein ist nun betriebsbereit, der Regelbetrieb soll in der ersten Jahreshälfte 2020 aufgenommen werden.

-- Anzeige --

Kiel. Nach Angaben der Betreiber ist der E-Highway in Schleswig-Holstein betriebsbereit. Das für die Errichtung und den Betrieb der Anlage zuständige Forschungs- und Entwicklungszentrum der Fachhochschule Kiel (FuE Zentrum FH Kiel) bestätigte gemeinsam mit dem zuständigen Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) nach knapp zweistündiger Probefahrt am Donnerstag, 5. Dezember, die ordnungsgemäße Funktion der Anlage und ihrer Oberleitungsinfrastruktur. Bis Ende 2022 soll zunächst die Reinfelder Spedition Bode den fünf Kilometer langen Autobahn-Abschnitt der A1 zwischen Reinfeld und Lübeck im täglichen Pendelbetrieb befahren.

Nach Planungen des Lkw-Herstellers Scania soll der erste oberleitungstaugliche Hybrid-Lkw noch in der zweiten Dezemberhälfte an die Spedition Bode übergeben werden. Sobald das Fahrzeug freigegeben ist und Fahrer sowie Wartungspersonal geschult sind, sollen die ersten Testfahrten der Spedition mit und ohne Lasten durchgeführt werden. Der Regelbetrieb soll dann in der ersten Jahreshälfte 2020 aufgenommen werden, das zweite Einsatzfahrzeug wird dazu im Frühjahr erwartet.

Das Bundesumweltministerium investiert rund 26 Millionen Euro in den Modellversuch FESH, der neben dem Bau und Betrieb der Teststrecke in Schleswig-Holstein auch die wissenschaftliche Begleitforschung umfasst. Ziel ist eine technische, ökonomische und ökologische Bewertung des Oberleitungssystems nach wissenschaftlichen Kriterien und unter realen Bedingungen. Dazu soll drei Jahre lang erprobt werden, ob die Oberleitungstechnik für den deutschen Straßenverkehr tauglich ist und ob Güter auf diese Weise künftig auf der Straße transportiert werden können. (tb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Geschäftsbereichsleiter*in strategisches Verkehrsmanagement (m/w/d)

Berlin;Berlin;Berlin;Berlin;Berlin;Brandenburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.