Lkw-Walter, Hafen Kiel, Kombinierter Verkehr, Rangierbahnhof Meimersdorf

Der im November 2019 abgeschlossene Ausbau des Kieler Rangierbahnhofes Meimersdorf war Grundvoraussetzung für neue Zugverbindungen

©Hafen Kiel

Neue Kombizug-Verbindung von Bettembourg nach Kiel

Die Unternehmen CFL Multimodal, Stena Line und Lkw Walter haben zusammen eine neue Direktverbindung im kombinierten Ladungsverkehr zwischen Luxemburg und Norddeutschland geschaffen.

Kiel. Die Unternehmen CFL Multimodal, Stena Line und Lkw-Walter haben zusammen eine neue Direktverbindung im kombinierten Ladungsverkehr zwischen Luxemburg und Norddeutschland initiiert. Der erste Güterzug verließ das luxemburgische Intermodal-Terminal Bettembourg-Dudelange am Dienstag und trifft am 22. Januar am Kieler Schwedenkai ein, teilte die Betreibergesellschaft des Hafens Kiel mit. Die Verbindung starte mit drei Rundläufen je Woche mit Abfahrten in Kiel am Montag, Mittwoch und Freitag. Der neue Service verbindet demnach die skandinavischen Märkte über den Intermodal-Hub Bettembourg mit Zentraleuropa, Frankreich und Spanien.

Dirk Claus, Geschäftsführer des Kieler Hafens begrüßte die neue Verbindung, weil sie die Strategie zum Ausbau des kombinierten Ladungsverkehrs unterstütze. Sie leiste im Hinterlandverkehr „einen weiteren wichtigen Beitrag zur Emissionsreduzierung.“  Der Zug habe eine Länge von 710 Metern und bestehe aus 21 Tragwagen für Trailer und Container. „Mithilfe des Zuges können jährlich bis zu 10.000 Trailer und Container von der Straße auf den umweltfreundlicheren Verkehrsträger Schiene verlagert werden“, sagte Claus. In diesem Jahr rechnet der Kielfer Hafen bereits mit einer Transportleistung von 8.000 Ladungseinheiten zwischen Kiel und Bettembourg. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, Hafen Kiel


WEITERLESEN: