Tempo 120

WWF will ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern

©Oliver Berg/dpa/picture-alliance

Naturschutzverband WWF fordert Tempo 120 auf Autobahnen

Ein Tempolimit spare fast zwei Millionen Tonnen CO2-Emissionen ein, mache Autobahnen sicherer und lasse sich kostenlos, unbürokratisch und schnell umsetzen.

Berlin. Der Naturschutzverband WWF fordert von der künftigen Bundesregierung ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern auf Autobahnen. „Für den WWF ist klar, dass ein Tempolimit von 120 auf Autobahnen im nächsten Koalitionsvertrag stehen muss“, sagte Naturschutzvorstand Christoph Heinrich den Zeitungen der Funke Mediengruppe am heutigen Donnerstag, 14. Oktober.

Ein Tempolimit spare fast zwei Millionen Tonnen CO2-Emissionen ein, mache Autobahnen sicherer und lasse sich kostenlos, unbürokratisch und schnell umsetzen. „Die nächste Bundesregierung muss zeigen, dass sie die Klimakrise entschlossen angehen will und dabei einfache Maßnahmen wie ein Tempolimit nicht links liegen lässt“, betonte Heinrich.

Derzeit loten SPD, Grüne und FDP in Sondierungen die Möglichkeit einer Ampelkoalition aus. SPD und Grüne sind für ein Tempolimit von 130 Stundenkilometern auf Autobahnen, die FDP lehnt dies als Symbolpolitik ab. (ste/dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION BERLIN-BRANDENBURG.

1000px 588px

Logistikregion Berlin-Brandenburg, Verkehrspolitik Deutschland


WEITERLESEN: