Drei Jahre nach dem Start der Kleinserienproduktion wurden über 200 Fahrzeuge vom Typ Fuso E-Canter ausgeliefert

©Daimler

Mehr als 200 Fuso E-Canter verkauft

Beim E-Canter hat Daimler die Marke von 200 verkauften Fahrzeugen überschritten. Bei der Umstellung auf alternative Antriebe soll das Modell eine zentrale Rolle spielen.

Stuttgart/Tokio. Drei Jahre nach dem Start der Kleinserienproduktion hat Daimler mehr als 200 Fahrzeuge vom Typ Fuso E-Canter ausgeliefert. Weitere Auslieferungen des vollelektrischen Leicht-Lkw sollen sukzessive folgen, erklärte Daimler. Nach Angaben des Unternehmens sind zum Februar 2021 sind über 40 Fahrzeuge in den Vereinigten Staaten, mehr als 60 Lkw in Japan und über 100 Fuso E-Canter in Europa im täglichen Betrieb. Die Gesamtstrecke der vollelektrisch zurückgelegten Kilometer der globalen E-Canter-Flotte, übersteige drei Millionen Kilometer.

Der E-Canter hat laut Herstellerangabe eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern und ist besonders für den innerstädtischen Verteilerverkehr konzipiert. Typische Anwendungsfälle des Fahrzeugs sind die Zustellung von Stückgütern auf kurzen Strecken, E-Commerce-Bestellungen, Post oder auch der Getränke- und Industriegastransport. Zu den Kunden in Europa gehören Logistikunternehmen wie Dachser, Deutsche Post DHL, die Rhenus Gruppe oder DB Schenker.

Daimler Trucks strebt an, dass bis 2039 alle Neufahrzeuge in den Märkten der sogenannten Triade (Europa, Nordamerika und Japan) „Tank-to-wheel“ CO2-neutral sind.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Hybrid- und Elektro-Lkw, Markt für Lkw & Nutzfahrzeuge, Grüne Logistik & Umweltschutz, Daimler Trucks & Services


WEITERLESEN: