Markus Olligschläger

Markus Olligschläger, bisher Leiter nationaler Straßengüterverkehr beim DSLV, wechselt 2020 auf den Posten des Hauptgeschäftsführers beim BWVL

©DSLV

Markus Olligschläger wird Hauptgeschäftsführer des BWVL

Der erfahrene Experte für Straßengüterverkehr wechselt 2020 einvernehmlich vom Bundesverband Spedition und Logistik aus Berlin an die Spitze des Bundesverbandes Wirtschaft, Verkehr und Logistik in Bonn.

Bonn. Markus Olligschläger übernimmt zum Jahreswechsel die Position des Hauptgeschäftsführers beim Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) von Christian Labrot, der altersbedingt ausscheidet. Wie der BWVL am Mittwoch in Bonn mitteilte, ist die Nachfolgersuche jetzt erfolgreich abgeschlossen worden. Der 55-Jährige Olligschläger ist derzeit Leiter nationaler Straßengüterverkehr beim Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) in Berlin.

Er bringe profunde fachliche Kompetenz und Kenntnis der Verbändestrukturen mit ins neue Amt, hieß es in der Mitteilung. Der Wechsel von Olligschläger erfolgt demnach im Einvernehmen und enger Abstimmung zwischen den beiden Logistikverbänden. Bis zum Jahresende werde Olligschläger beim DSLV voll engagiert bleiben. Wer ihm dort folgen soll, ist noch nicht bekannt.

Die ursprünglich ab 2020 geplante BWVL-Hauptgeschäftsführerin Lea Metzler hatte im Mai dieses Jahres aus privaten Gründen gekündigt, weshalb kurzfristig eine andere Besetzung für die Verbandsspitze gefunden werden musste. Detlef Neufang bleibt auch künftig Geschäftsführer des BWVL. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special VERKEHRSPOLITIK DEUTSCHLAND.

1000px 588px

Verkehrspolitik Deutschland, Verband – BWVL, Verband – DSLV


WEITERLESEN: