Ein Ziel des LBBV ist es, das Image des Fahrerberufs zu verbessern

©LBBV

LBBV: Viertes Brummi-Fest in Berlin

Beim Brummi-Fest in Berlin wirbt der LBBV mit der Figur des schwergewichtigen Lkw mit dem sympathischen Lächeln für die Branche.

Berlin. Am 12. Mai 2019 veranstaltet der Landesverband des Berliner und Brandenburger Verkehrsgewerbes (LBBV) das „Brummi-Fest“. Vielen ist die Figur des schwergewichtigen Lkw mit dem sympathischen Lächeln als Botschafter der Transportbranche noch ein Begriff, mit dem der LBBV wirbt. Ziel des LBBV ist, das Image des Fahrerberufs zu verbessern und deutlich aufzuwerten. Dazu gehen der LBBV und seine Mitgliedsbetriebe – unter anderem Ingo Steinbrück als Vater des Brummi-Fest - in die Offensive.

Das inzwischen vierte Brummi-Fest steht unter dem Motto „Mehr Sicherheit auf unseren Straßen – mehr Achtung für unsere Branche“. Dazu findet auf dem zentralen Festplatz in Berlin, dem Kurt-Schumacher-Damm, auch eine Verkehrssicherheits- und Imageaktion statt. Die Berliner Polizei, vertreten durch den Leiter des Verkehrssicherheitsdienst Jörg Falkenberg, nimmt als Unterstützer ebenfalls beim Brummi-Fest teil.

Weitere Teilnehmer sind bekannte Nutzfahrzeughersteller, die ihre hochmodernen Fahrzeugen präsentieren, darunter auch Mercedes-Benz mit dem New Actros – dem ersten teilautonom fahrenden Lkw in Europa. Als Kontrast zu den neuesten Fahrzeugen wird es auch eine Oldtimerpräsentation geben. Ferner ist geplant, dass der ADFC über die Gefahren für Radfahrende aufklärt, um Abbiegeunfällen vorzubeugen. Dafür und für die Präsentation des allseits thematisierten Abbiegeassistenten gibt es eine eigen Aktionsfläche. Neben den fachspezifischen Themen sollen aber auch Spiel und Spaß und Genuss das Veranstaltungsformat prägen, erklärte der LBBV. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Berlin-Brandenburg, Lkw-Fahrer & Berufskraftfahrer


WEITERLESEN: