Kühne + Nagel Landverkehr

Kühne + Nagel forcierte seine eigenen Aktivitäten im Landverkehr

©Kühne + Nagel

Kühne + Nagel übernimmt Jöbstl-Gruppe und expandiert in Kanada

Der Schweizer Logistikkonzern baut durch die Übernahme sein eigenes Landverkehrsnetz in Europa weiter aus und expandiert mit einem Zukauf in Kanada auch auf dem nordamerikanischen Markt.

Wien/Österreich. Kühne + Nagel Österreich übernimmt das in Wundschuh bei Graz ansässige, mittelständische Logistikunternehmen Jöbstl. Das teilt das Schweizer Logistikunternehmen mit. Die Transaktion muss kartellrechtlich noch genehmigt werden. Im Zuge der Akquisition gehen auch 100 Prozent der Anteile an der SLM Spedition und Logistik an Kühne + Nagel über. Über den Preis der Übernahme war Stillschweigen vereinbart worden.

Durch die Übernahme der Jöbstl Gruppe stärke Kühne + Nagel sein bestehendes Landverkehrsnetzwerk, heißt es. Gleichzeitig stärkt es die Region als Gateway nach Osteuropa. Kunden würden zudem künftig, insbesondere bei den europäischen Stückguttransporten, von den Verkehren der Jöbstl-Gruppe profitieren.

Häufigere und verdichtere Abfahrten in angrenzende Länder

„Mit dem Portfolio der Jöbstl-Gruppe ergänzen wir das Serviceangebot für Kunden der Region und bauen unser Landverkehrsnetzwerk strategisch weiter aus", formuliert es Uwe Hött, der das Landverkehrsgeschäft von Kühne + Nagel in Europa verantwortet. Mit über 130 Landverkehrsstützpunkten in ganz Europa biete Kühne + Nagel schon heute über eine flächendeckende Verbindung aller Wirtschaftsstandorte der Region, sagt er. „Durch die Integration des Jöbstl-Netzwerks können die Verkehre und insbesondere der Anschluss an die angrenzenden Länder weiter verdichtet und damit Abfahrtsfrequenzen erhöht und Laufzeiten verkürzt werden. Insbesondere unsere Mittelstandskunden können von der Erweiterung dieses Leistungsspektrums profitieren."

„Wir freuen uns, Teil der Kühne + Nagel-Gruppe zu werden und damit auch Zugang zu einem weltweit verankerten Logistiknetzwerk zu bekommen. Gemeinsam sind wir in der Lage, unseren Kunden ein noch besseres Dienstleistungsspektrum anbieten zu können. Gleichzeitig werden wir Synergien aus unseren Netzwerken und Raum für Wachstum im Sinne unserer Kunden und Mitarbeiter schaffen", ergänzt Christoph Jöbstl, Geschäftsführer und Anteilseigner der Jöbstl-Gruppe.

Die Jöbstl-Gruppe wickelt im Jahr nach eigenen Angaben mit internationalen Stückgut, FTL- und LTL-Transporten rund 550.000 Sendungen ab und unterhält knapp 20.000 m2 Umschlagsfläche mit rund 180 Mitarbeitern an Standorten in Österreich (Wundschuh, Wallern, Wien, Fürnitz) und Slowenien (Ljubljana, Maribor) Umsatzzahlen nennt das Unternehmen nicht.

Expansion auf dem nordamerikanischen Markt

Weiterhin hat Kühne + Nagel das Unternehmen Worldwide Perishable Canada Co. (WWP) zugekauft. WWP gilt als Spezialist im Bereich der verderblichen Güter. Das Unternehmen wurde 1999 gegründet, Hauptsitz ist Halifax (Nova Scotia) an der Ostküste Kanadas. Mit seiner starken Präsenz an der Ostküste werde WWP das bereits bestehende Netz für verderbliche Güter in Kanada stärken, kommentierte Kühne + Nagel den Erwerb des Unternehmens.

Das Logistiksegment verderbliche Güter sei einer der wichtigen Wachstumstreiber bei Kühne + Nagel auf dem nordamerikanischen Markt, sagte Greg Martin, Regional Airfreight Manager Kuehne + Nagel North America. Man habe daher stetig in dieses Netzwerk investiert und wolle es zudem durch gezielte Zukäufe ausbauen. (eh/tb) 

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Österreich – Transport & Logistik, Kühne + Nagel


WEITERLESEN: