©AIS Advanced InfoData Systems GmbH

Kooperation: AIS und Gehr Datentechnik arbeiten zusammen

Die Verknüpfung von AIS-Telematik und der Speditionssoftware der Gehr Datentechnik soll für effizientere Abläufe bei den Speditionen sorgen.

Ulm/Mannheim. Die Unternehmen Advanced InfoData Systems (AIS) in Ulm und Gehr Datentechnik aus Mannheim arbeiten im Rahmen einer Kooperation zusammen. Das Ziel der Zusammenarbeit sei, dass „Kunden schnell und umfassend von der Digitalisierung ihrer Prozesse profitieren können“, sagte Andreas Kirchheiner, geschäftsführender Gesellschafter von Ais. Beispielsweise setze die Rauter Spedition bereits auf das Speditionssystem „Gehr Dispo SP“ in Verbindung mit der AIS-Telematiklösung „AIS-Mobile“.

„Alle erfassten Auftragsdaten und Statusmeldungen fließen in Echtzeit automatisch zwischen Speditionssystem und dem Telematiksystem in den Fahrzeugen. Außerdem binden wir auch den Frachtzahler in den Informationsfluss ein. Dadurch profitieren alle – inklusive Auftraggeber eines Transports“, ergänzte Rüdiger Gelf, Geschäftsführer bei Gehr. „Der Kunde spart viel Zeit, etwa indem deutlich weniger Telefonate zwischen Disposition und Fahrern anfallen. Abrechnungsrelevante Dokumente werden automatisiert importiert, was den Zeitaufwand zur Auftragsprüfung und Abrechnung zusätzlich wesentlich reduziert.“

Import von Aufträgen aus Verladerplattformen möglich

Der Auftraggeber kann seine Aufträge auf Wunsch über die Online-Plattform „Order Pilot“ eingeben. Zusätzlich ist ein Import von Aufträgen aus Verladerplattformen möglich. Statusrückmeldungen zum Auftragsfortschritt an Verladerplattformen erfolgen ebenfalls ganz nach Bedarf automatisiert. Per Schnittstelle fließen Daten zu disponierten Aufträgen ohne Zeitverzug an das Mobilgerät der Fahrer. Die Telematik-Lösung „AIS-Mobile“ führe den Fahrer dann „Schritt für Schritt durch alle Arbeitsschritte, um seine Aufträge abzuarbeiten“. Auf Wunsch lassen sich nach Angaben von AIS auch Systeme wie Navigation, oder Tourenplanung in den Gesamtworkflow einbinden.

Alle Informationen zum Transportverlauf sind jederzeit per Mausklick in der Speditionssoftware Gehr Dispo SP auffindbar – etwa zur schnellen Beantwortung von Kundennachfragen. Das Planungstool „Dispoplan“ von Gehr liefert Disponenten in Echtzeit eine Übersicht über Ladungen, verfügbare Fahrer beziehungsweise Fahrzeuge und unterstützt die Transportplanung: Über Informationen aus dem AIS-System sieht der Disponent beispielsweise, in welchem Status ein Auftrag sich momentan befindet und kann Folgetouren entsprechend einplanen. Standardmäßig werden außerdem Lenk- und Ruhezeiten importiert, ein zusätzlicher Zeitsparer, um gesetzliche Vorgaben sicher einzuhalten.

Alle Informationen zum Auftragsfortschritt inklusive Fahrzeugpositionen

Über die Online-Auftragsplattform Order Pilot von Gehr kann auch der Frachtzahler alle Informationen zum Auftragsfortschritt inklusive Fahrzeugpositionen abrufen. Ebenso kann vordefiniert werden, ob der Frachtzahler Statusmeldungen per SMS oder E-Mail erhält. Mit Funktionen wie diesen strebt zum Beispiel die Spedition Rauter optimalen Kundenservice sowie zeit- und papiersparende Prozesse an – von der Online-Auftragserstellung bis zum Rechnungsversand: Viele Funktionen hierfür sind schon verfügbar, etwa die individuelle digitale Zustellung von Rechnungen, Frachtpapieren oder Palettenscheinen. (tb)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Logistikregion Baden-Württemberg, Speditions-Software & TMS


WEITERLESEN: