Italien: Einheitliches Mautsystem geplant

Auf zwei italienischen Autobahnen soll die Maut für Lkw reduziert werden (Symbolfoto)

©picture alliance / imageBROKER

Italien: Halbierung der Mautkosten auf zwei Autobahnen

Auf den italienischen Autobahnen A 11 und A 12 soll die Maut für Lkw halbiert werden, die Regelung gilt zunächst einmal für zwei Monate.

Rom. Transportunternehmen, die von der so genannten Fi-Pi-Li (Florenz-Pisa-Livorno) auf die Autobahnen A 11 und A 12 ausweichen, sollen weniger stark zur Kasse gebeten werden. Für alle Lkw der Euro-Klassen 3, 4 und 5, die auf diese Autobahnen ausweichen, werden die Mautkosten halbiert. Der Rabatt von 50 Prozent auf den derzeitigen Maut-Tarif gilt ab dem 30. Juli 2019 – vorausgesetzt, die als sicher geltende Genehmigung durch die italienische Regierung erfolgt rechtzeitig.

Die Fi-Pi-Li ist wegen teils umfangreicher Instandsetzungsarbeiten im Wert von mehr als 4,7 Millionen Euro derzeit stark beansprucht. Um die Straßenverkehrssicherheit zu erhöhen und unnötigen Stau zu vermeiden, hat die Region Toskana zusammen mit der SALT Spa, der Telepass Spa und dem Konzessionsinhaber „Autostrade per l’Italia“ die Halbierung der Maut-Kosten für Lkw vereinbart, die alternativ zur Fi-Pi-Li auf die A 11 oder A 12 ausweichen. Diese Regelung gilt zunächst für zwei Monate. (nja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Italien – Transport & Logistik, Lkw-Maut in Europa


WEITERLESEN: