Reißverschluss

Ein Feature des neuen Baustellen-Checks im Internet ist die Möglichkeit, eine persönliche Bewertung zu einer Baustelle abzugeben

©Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/picture-alliance

Interaktive Internetseite warnt vor Baustellen

Der Bund bietet auf baustellen-check.de ab sofort aktuelle Informationen zu allen gemeldeten Dauerbaustellen auf Bundesautobahnen in Deutschland an. Speditions- und Transportunternehmen können dadurch Routen besser planen und Staus vermeiden.

Berlin. Unter der Internetadresse www.baustellen-check.de stehen ab sofort aktuelle Informationen zu allen gemeldeten Dauerbaustellen auf Bundesautobahnen in Deutschland zur Verfügung. Verschiedene Filtermöglichkeiten erleichtern den Überblick. Zudem können Nutzer ihr Feedback zu Baustellen und Baustellenmeldungen abgeben. Die Web-Anwendung wurde im Rahmen des Projekts Profund von einem Projektpartner der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) entwickelt. Transport- und Speditionsunternehmen können dadurch Routen besser planen und Staus zu vermeiden.

Profund steht für „Prüfung und Optimierung der Meldungsqualität für Baustellen auf Bundesautobahnen und bemauteten Bundesstraßen“. Das Bundesverkehrsministerium fördert das Projekt mit 939.139 Euro. Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger sagte dazu: „Wir wollen das beste Fernstraßennetz für Deutschland. Baustellen sind ein Symbol für den Fortschritt. Denn nur wo gebaut wird, wird es bald sicheres Fahren bei mehr Platz für den Verkehr geben.“ Der neue Baustellen-Check im Internet solle helfen, die Belastung für alle Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. (ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special STAU, STREIK UND UNWETTER.

1000px 588px

Stau, Streik und Unwetter, Behörde – BaSt

WEITERLESEN: