Girteka-Lkw

Girteka Logistics verfügt in Europa, Russland und Skandinavien derzeit über rund 6000 Zugmaschinen

©DAF

Girteka Logistics verzeichnet massives Wachstum

Das litauische Transport- und Logistikunternehmen ist weiter auf der Überholspur: Der Umsatz ist zwischen 2017 und 2018 um 37 Prozent gestiegen, der Gewinn sogar um 61 Prozent.

NEWSLETTER: Bleiben Sie informiert!
jetzt kostenfrei abonnieren

Vilnius. Girteka Logistics hat im Geschäftsjahr 2018 einen operativen Umsatzerlös von 764 Millionen Euro erwirtschaftet – 37 Prozent mehr als im Vorjahr 2017. Das teilte das litauische Transport- und Logistikunternehmen am Dienstag mit. Unter dem Strich blieb demnach ein operativer Nettogewinn von rund 19,1 Millionen Euro – im Jahresvergleich macht das ein Plus von rund 61 Prozent. Laut Edvardas Liachovičius, CEO von Girteka Logistics, war vor allem die jüngste Expansion nach Polen wichtig, um weiter im europäischen Transportmarkt zu wachsen.

Laut dem Geschäftsbericht für 2018 engagierte Girteka im vergangenen Jahr rund 4000 neue Mitarbeiter und zählt aktuell rund 15.000 Beschäftigte – darunter 12.000 Fahrer. Die Flotte der Experten für Komplettladungen umfasst demnach derzeit rund 6000 Zugmaschinen und 6500 Auflieger. Das selbstgesteckte Wachstumsziel lautet: 10.000 Lkw, 10.500 Trailer und 20.000 Fahrer bis 2021.

Dafür investiert das litauische Transport- und Logistikunternehmen nach eigenen Angaben rund 60 Millionen Euro in einen neuen Hauptsitz in der Nähe des Flughafens Vilnius. Auf dem rund 16 Hektar großen und 26.000 Quadratmeter großen Girteka-Campus sollen in den nächsten zwei Jahren Verwaltungsgebäude, ein Truck-Service-Center sowie ein Einkaufs- und Freizeitzentrum entstehen. (ag)

1000px 588px
  • 20.06.2019

    Christian

    Alles nur Schein. Ich habe schon einige Spediteure kommen und auch wieder verschwinden sehen. Bei solchen angeblichen Wachstumszahlen kann etwas nicht stimmen. Denn dann wären alle anderen irgendwie auf der brennsuppe angesiedelt.

WEITERLESEN: