Paketzusteller im Dauerstress: Winterwetter sorgt für Verspätungen

Die gelben DHL-Transporter sind unverkennbar

©picture alliance / Johanna Hoelzl

Fünf DHL-Transporter bei Unfall beschädigt

Gleich fünf gelbe DHL-Fahrzeuge sind am Stuttgarter Flughafen aufeinander gefahren. Die Pakete sind laut dem Unternehmen aber trotzdem pünktlich angekommen.

Filderstadt. Kurioser Unfall im Flughafentunnel: Gleich fünf Transporter desselben Paketdienstzustellers sind in Filderstadt (Landkreis Esslingen) bei einem Unfall beschädigt worden. Ein 26-jähriger Paketdienstfahrer der Firma DHL fuhr am 31. Januar an einer Ampel auf einen anderen Transporter auf. Durch die Kollision wurden noch drei weitere Transporter aufeinander geschoben. Der 24-jährige Fahrer, auf den der Unfallverursacher auffuhr, erlitt leichte Verletzungen. Die anderen Fahrer im Alter von 19 Jahren bis 28 Jahren blieben unverletzt.

Laut Polizei entstand ein Schaden von 50.000 Euro. Alle beschädigten Fahrzeuge waren im Auftrag von DHL Express unterwegs. Im Internet macht derzeit ein Video die Runde, das die lange Schlange beschädigter gelber Transporter kurz nach dem Unfall zeigt.

Am Flughafen Stuttgart befindet sich ein Umschlagplatz des Paketdienstes, teilte ein Sprecher von DHL mit. Deshalb sei es gar nicht so ungewöhnlich, dass an dieser Stelle mehrere Transporter auf einmal unterwegs sind. Allen Widrigkeiten zum Trotz konnte der Paketdienst seine Aufträge ausführen:  „Alle Sendungen blieben unbeschädigt und konnten planmäßig zugestellt werden“, sagte der DHL-Sprecher.  (dpa)

Auf der Video-Plattform YouTube gibt es einen kurzen Clip, der die kuriose Situation zeigt. Hier klicken, um das Video auf YouTube zu sehen.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special STAU, STREIK UND UNWETTER – BEHINDERUNGEN IN VERKEHR & LOGISTIK.

1000px 588px

Stau, Streik und Unwetter – Behinderungen in Verkehr & Logistik, Verkehrssicherheit im Lkw-Verkehr, Deutsche Post DHL

WEITERLESEN: