Lkw-Blockabfertigung

Tirol will durch die Blockabfertigung den Lkw-Transitverkehr nach Feiertagen besser koordinieren

©Roland Mühlanger/picturedesk.com/dpa/picture-alliance

Erneut lange Staus wegen Blockabfertigung

Zum dritten Mal in dieser Woche haben die österreichischen Behörden am Grenzübergang bei Kuftstein nur eine bestimmte Zahl von Lkw in Richtung Süden passieren lassen. Wieder ist es zu Verkehrseinschränkungen gekommen.

Kufstein/Rosenheim. Die Blockabfertigung von Lastwagen hat am Freitagmorgen auf der Inntalautobahn einen Stau von mehr als 20 Kilometern Länge verursacht. Die Behinderungen im morgendlichen Verkehr reichen bis auf die A8 zurück, wie die Polizei mitteilte. Die Tiroler Landesregierung hatte nach dem Feiertag ab 05.00 Uhr die Durchfahrt von LKW in Richtung Süden auf 250 Lastwagen pro Stunde limitiert. Auf deutscher Seite lotste die Polizei Autofahrer auf der linken Spur an den wartenden Lastern vorbei. „Um zehn Uhr dürfte sich das Chaos langsam auflösen“, schätzte ein Polizeisprecher am Morgen.

Die Behörden in Tirol hatten zum dritten Mal innerhalb dieser Woche den Verkehr mittels Blockabfertigung beschränkt. Beim nächsten Brenner-Gipfel, der für den 12. Juni in Bozen geplant ist, wollen Deutschland und Österreich unter anderem die Verhandlungen über eine Lastwagen-Obergrenze wieder aufnehmen. (dpa/ag)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH – TRANSPORT & LOGISTIK.

1000px 588px

Österreich – Transport & Logistik, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: