Südzufahrt zur Insel Usedom im Herbst 2019 gesperrt

Die Südzufahrt nach Usedom ist von Montag bis Donnerstag für Kraftfahrer gesperrt. Erreichbar ist die Insel daher nur über den Norden

©picture alliance / ZB / euroluftbild

Einzige Süd-Zufahrt zur Insel Usedom gesperrt

Von Montag bis Donnerstag müssen sich Kraftfahrer, die in den Süden der Insel wollen, auf einen langen Umweg einstellen.

Zecherin. Die Insel Usedom wird in den kommenden Tagen für Kraftfahrer nur über Wolgast (Vorpommern-Greifswald) im Norden erreichbar sein. Von Montag an wird die einzige südliche Zufahrt zur zweitgrößten Insel Deutschlands - die Bundesstraße 110 über die Zecheriner Brücke - für drei Tage gesperrt bleiben, wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte. Grund ist die Erneuerung eines Hubzylinders an dem Hubbrückenteil, das sich sonst mehrfach täglich hebt, um Schiffe auf dem Peenestrom freie Fahrt zu gewähren.

Kraftfahrer, die via Anklam in den Süden der Insel Usedom wollen - unter anderem zu den Kaiserbädern Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf - müssen einen Umweg von mehr als 50 Kilometern in Kauf nehmen. Die Sperrung soll in der Nacht zu Donnerstag wieder aufgehoben werden. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION MECKLENBURG-VORPOMMERN.

1000px 588px

Logistikregion Mecklenburg-Vorpommern, Pick-up & Transporter bis 3,5 t, Mittlere & schwere Lkw ab 7,5 t, Schwere Transporter & Kleinlaster 3,5 bis 7,49 t, Stau, Streik und Unwetter


WEITERLESEN: