DHL Seefracht nachhaltig

DHL Global Forwarding bietet auf Kundenwunsch künftig die Dekarbonisierung der gesamten Seefracht-Lieferketten an

©Deutsche Post DHL

DHL erweitert Angebot nachhaltiger Seefrachtservices

Nach der Einführung eines vergleichbaren Services zur CO2-Reduzierung bei Stückgutsendungen können Kunden von DHL Global Forwarding nun auch ihre Container-Komplettladungen mithilfe von Bio-Schiffskraftstoffen dekarbonisieren.

Bonn. DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtarm der Deutschen Post DHL Group, bietet seinen Kunden ab sofort auch bei Container-Komplettladungen (FCL) die Option nachhaltiger Schiffskraftstoffe (Sustainable Marine Fuel) an. Nach der Einführung eines vergleichbaren Services zur CO2-Reduzierung bei Stückgutsendungen sei das Leistungsangebot entsprechend erweitert worden, heißt es in einer Mitteilung. Buchbar ist der neue Service demnach unter anderem auf der Plattform myDHLi über die Funktion „Quote + Book“. Dort findet sich auch ein CO2-Rechner.

Modeunternehmen Lindex macht den Anfang

Als weltweit erster Kunde von DHL Global Forwarding stellt das internationale Modeunternehmen Lindex auf den Einsatz von nachhaltigem Schiffskraftstoff für alle seine FCL-Seefrachtsendungen um. In der Praxis erfolgt die CO2-Reduzierung laut DHL Global Forwarding durch den Einkauf nachhaltiger Schiffskraftstoffe in der für die gebuchte FCL-Sendung benötigten Menge. Gemäß dem dabei angewendeten „Book & Claim“-Mechanismus bestehe keine Notwendigkeit für die physische Rückverfolgbarkeit des Kraftstoffs entlang der Lieferkette, heißt es weiter. Vielmehr würden die positiven Umwelteigenschaften des nachhaltigen Schiffskraftstoffs nicht als an den physischen Kraftstoff gebunden betrachtet, und könnten dementsprechend unabhängig davon erworben werden.

„Mit diesem Service können unsere Kunden ihren CO2-Fußabdruck ohne großen Aufwand reduzieren und das findet großen Anklang. Wir freuen uns sehr, diese Option nun auch für FCL-Ladungen anbieten zu können und damit unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, ihre Seefrachttransporte komplett zu dekarbonisieren“, erklärt Dominique von Orelli, Global Head of Ocean Freight, DHL Global Forwarding. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special SEEFRACHT & HÄFEN.

1000px 588px

Seefracht & Häfen, Grüne Logistik & Umweltschutz, CO2 und Luftschadstoffe, Berechnung von CO2-Emissionen, Deutsche Post DHL


WEITERLESEN: