223892042

Es werden nach der Coronakrise wieder mehr Lkw in Europa zugelassen

©H. Blossey/dpa/picture-alliance

Deutlich mehr Lkw-Zulassungen im Mai

Der Nutzfahrzeugmarkt in der Europäischen Union hat sich im Mai weiter erholt, wie die aktuelle Monatsauswertung des Branchenverbands Acea zeigt.

Brüssel. In der EU sind im Mai mehr Nutzfahrzeuge zugelassen worden als im Vorjahresmonat, auch wenn die Wachstumsrate deutlich hinter der vom April zurückbleibt, als sogar ein Plus von 179 Prozent registriert wurde. Wie der Branchenverband Acea vermeldet, wurden im Mai mit 165.363 Zulassungen 51,3 Prozent mehr Nutzfahrzeuge mehr registriert als ein Jahr zuvor. In Spanien zogen die Neuzulassungen mit 89,6 Prozent besonders stark an, gefolgt von Italien mit 51,3 Prozent. Deutschland liegt im Mai bei einem Plus von 46,4 Prozent gegenüber Vorjahresmonat.

75 Prozent mehr Zulassungen bei schweren Lkw

In der Kategorie schwere Nutzfahrzeuge ab 16 t stiegen die Neuzulassungen EU-weit sogar um 74,9 Prozent, auf 20.601. Während auch hier in Spanien (plus 128,5 Prozent) der Markt überproportional angezogen hat, liegt die Mai-Wachstumsrate in Deutschland mit 48,2 Prozent unter EU-Schnitt. In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres wurden EU-weit 106.819 schwere Lkw zugelassen, 40,1 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Auch hier liegt Deutschland mit einem Plus von 21,7 Prozent unter dem Durchschnitt.

Der gesamte EU-Nutzfahrzeugmarkt wuchs im Zeitraum Januar bis Mai 2021 um 43,9 Prozent auf 838.941 Fahrzeuge. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Spanien und Portugal, Italien, Verband – ACEA


WEITERLESEN: