Brennerbasistunnel BTT Stollen Serena

Am 24. November hat die TBM "Serena" nach rund 14 Kilometern erfolgreicher Fahrt die Grenze zu Österreich erreicht

©BTT SE

Brennerbasistunnel erreicht erstmals Staatsgrenze

Die Bauarbeiten am Brennerbasistunnel auf Südtiroler Seite haben die österreichische Staatsgrenze erreicht. Die Tunnelbohrmaschine „Serena“ kam nach 14 Kilometern und dreieinhalb Jahren Vortrieb am Brenner an.

Bozen/Innsbruck. Die Brenner Basistunnelgesellschaft BBT feiert das Erreichen eines wichtigen Etappenziels bei den Bauarbeiten am Brennerbasistunnel: So erreichte die Tunnelbohrmaschine (TBM) „Serena“ als erste TBM die Brennergrenze. Sie wurde 2018 im Erkundungsstollen des Brenner Basistunnels gestartet, um einen 14 Kilometer langen Abschnitt in diesem Stollen auf Südtiroler Seite zu durchörtern. Das Erreichen der Staatsgrenze wurde am Mittwoch feierlich mit geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft begangen.

Insgesamt umfasst das Tunnelsystem des Brennerbasistunnels 230 Tunnelkilometer. Davon sind nach Angaben der Projektgesellschaft nach derzeitigem Stand 147 Kilometer ausgebrochen: 52 Kilometer Eisenbahntunnel, 54 Kilometer Erkundungsstollen und 41 Kilometer Sonstige Tunnelbauwerke.

Zuletzt machte das Projekt vor allem wegen Bauverzögerungen und höherer Kosten Schlagzeilen. Zuletzt war seitens der Tunnelgesellschaft von einer Eröffnung im Jahr 2032 die Rede. (mh)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special ÖSTERREICH.

1000px 588px

Österreich, Italien, Alpenquerender Güterverkehr


WEITERLESEN: