Maut
847px 413px

Die Lkw-Maut ließ im vergangenen Jahr die Bundeskassen klingeln

©Picture Alliance/Ralf Hirschberger

BERICHT: EINNAHMEREKORD BEI DER LKW-MAUT 2016

Der Bund erwirtschaftete im vergangenen Jahr 4,63 Milliarden Euro durch Lkw-Mauteinnahmen. Bisher lag der Rekord bei 4,5 Milliarden.

Berlin. Dank guter Konjunktur hat die Lkw-Maut im Jahr 2016 einen neuen Einnahmerekord erzielt. Wie das Nachrichtenmagazin „Focus” am Samstag berichtete, registrierte der Bund mit 4,63 Milliarden Euro eine neue Bestmarke. Selten zuvor seien so viele Güter auf deutschen Autobahnen transportiert worden. Bislang lag der Rekord bei 4,5 Milliarden Euro im Jahr 2010. Laut „Focus” fließen - nach Abzug von Systemkosten und Kfz-Steuerkompensation - 3,4 Milliarden Euro direkt in den Erhalt und Ausbau von Bundesfernstraßen.

Anfang Dezember hatte der Bundestag beschlossen, die Lkw-Maut Mitte 2018 auf alle Bundesstraßen auszuweiten. Mit der Neuregelung werden weitere 40.000 Kilometer für Lastwagen mautpflichtig. Dadurch sollen jährlich bis zu zwei Milliarden Euro zusätzlich in die öffentlichen Kassen fließen. Bisher wird die Gebühr für Lkw ab 7,5 Tonnen nur auf 13.000 Autobahn-Kilometern sowie auf 2300 Kilometern autobahnähnlichen Bundesstraßen kassiert. (dpa)

1000px 588px

Maut in Deutschland

HIER GEHT ES WEITER: