Zufahrt zum Elbtunnel

Am Hamburger Elbtunnel ist mit größeren Staus zu rechnen

©Daniel Bockwoldt/dpa/Picture Alliance

Bauarbeiten in zweiter Elbtunnelröhre bremsen Verkehr aus

Die zweite Röhre bleibt für fast drei Wochen wegen umfangreicher Erneuerungsmaßnahmen an der Fahrbahn gesperrt. Mit Behinderungen ist zu rechnen.

Hamburg. Wegen Bauarbeiten in der zweiten Elbtunnelröhre in Hamburg brauchen Autofahrer in den nächsten Tagen viel Geduld. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßen, Brücken und Gewässer bleibt die zweite Röhre für fast drei Wochen wegen umfangreicher Erneuerungsmaßnahmen an der Fahrbahn gesperrt. Erst am 28. Juni sollen in den frühen Morgenstunden wieder alle Tunnelröhren befahrbar sein.

Bis dahin bleiben je Fahrtrichtung drei Spuren der A 7 frei. Wie schon während der jüngst abgeschlossenen Bauarbeiten in der vierten Tunnelröhre rechnet der Landesbetrieb mit erheblichen Verzögerungen. Die A 1 sei jedoch als Alternativroute in der Zeit der Baumaßnahmen frei befahrbar. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION HAMBURG.

1000px 588px

Logistikregion Hamburg, Stau, Streik und Unwetter – Behinderungen in Verkehr & Logistik, Verkehrsinfrastruktur Bau & Finanzierung

WEITERLESEN: