-- Anzeige --

Wie Sie Homeoffice sicher machen

Ein passendes Arbeitsumfeld und funktionierende Technik sind Grundvoraussetzungen für effizientes Arbeiten von zuhause 
© Foto: nensuria/istockphoto.com

Mit der vierten Corona-Welle kommt in vielen Unternehmen auch das Homeoffice zurück. Arbeitgeber sind gefordert, sicherheitstechnische Grauzonen in diesem Bereich zu schließen. Ein Sicherheitscheck kann helfen.


Datum:
15.11.2021
Autor:
Stephanie Noll
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

München. Die Corona-Zahlen steigen dramatisch – weshalb SPD, Grüne und FDP das Infektionsschutzgesetz verschärfen wollen. Am Donnerstag soll der Bundestag darüber abstimmen. Unter anderem soll die ausgelaufene Homeoffice-Pflicht für Arbeitnehmer wieder eingeführt werden, wie aus einem der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vorliegenden Entwurfstext aus dem SPD-geführten Arbeitsministerium hervorgeht.

Neue Checkliste: „Sicher arbeiten im Homeoffice“

In vielen Unternehmen werden also voraussichtlich bald wieder deutlich mehr Arbeitnehmer im heimischen Umfeld arbeiten. Wichtig ist es für die Arbeitgeber daher, ein sicheres Arbeiten von zuhause aus für ihre Angestellten zu gewährleisten.

Auf unserem Profiportal VerkehrsRundschau plus gibt es dafür jetzt eine neue Checkliste: „Sicher arbeiten im Homeoffice“. Damit können Betriebe Schritt für Schritt testen, in welchen Bereichen sie bereits ein hohes Sicherheitsniveau erreicht haben und wo es noch Nachholbedarf gibt.

>> Hier geht es für VR-Abonnenten direkt zur Checkliste.

Noch kein VRplus-Abonnent? Jetzt testen!

Testen Sie jetzt VerkehrsRundschau plus unverbindlich zwei Monate lang und überzeugen Sie sich von unserem Profiportal! Neben dem aktuellen E-Paper finden Sie dort auch Informationen zu Lkw-Fahrverboten, Arbeitshilfen und Checklisten, Marktübersichten für Transport- und Logistikunternehmen, Branchenkennzahlen sowie unsere Insolvenzdatenbank. Außerdem erhalten Sie acht Ausgaben der VerkehrsRundschau. Das Kennenlern-Angebot läuft automatisch aus.

>> Hier gelangen Sie zum VerkehrsRundschau-Kennenlern-Angebot. (sn)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.