Tunnel in München

Der Richard-Strauss-Tunnel in München. Hier fing ein Lkw Feuer

©Tobias Hase/dpa/picture-alliance

Am Rande: Lkw-Fahrer verhindert Großbrand im Tunnel

Dem Fahrer war Rauch an seinem Fahrzeug aufgefallen. Es gelang ihm selbst, das Feuer im Motorraum zu löschen und damit eine Katastrophe zu verhindern.

München. Ein Lastwagenfahrer hat am Montag einen Großbrand in einem Münchner Tunnel verhindert. Dem Mann war während der Fahrt durch den Richard-Strauss-Tunnel Rauch an der Front seines Fahrzeuges aufgefallen, wie die Polizei mitteilte. Er habe den Laster kurz vor der Ausfahrt zur Autobahn 94 gestoppt und das Feuer im Motorraum mit zwei Pulverlöschern bekämpft. So konnte er die Flammen bis zum Eintreffen der Feuerwehr in Schach halten, die den Brand schließlich löschen konnte.

Die beiden rund eineinhalb Kilometer langen Tunnelröhren des Mittleren Ringes mussten für fast eine Stunde gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe und zur Brandursache konnte die Feuerwehr zunächst keine Angaben machen. (dpa)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special STAU, STREIK UND UNWETTER.

1000px 588px

Stau, Streik und Unwetter, Verkehrssicherheit


WEITERLESEN: