Unfall, Stau, Faltdreieck

Ein besonderer Unfallschwerpunkt war 2018 die Stadt Bologna, hier waren 8,1 Prozent der Fahrzeuge, die in Unfälle verwickelt waren, Lkw (Symbolbild)

©Oskar Eyb/ImageBroker/picture-alliance

5,7 Prozent aller LKW in Italien in Unfälle verwickelt

Das Statistikinstitut Istat hat herausgefunden, dass in Italien 5,7 Prozent aller Lkw in Verkehrsunfälle verwickelt waren. Besonders ein Problem hat das Institut ausgemacht, weshalb es zu vielen Unfällen kommt.

Rom. 5,7 Prozent aller Lkw in Italien waren im Jahr 2018 in Verkehrsunfälle verwickelt. Das geht aus einer Statistik hervor, die jetzt vom Statistikinstitut Istat herausgegeben wurde. Darin enthalten sind sowohl Alleinunfälle als auch Unfälle zwischen mehreren Fahrzeugen. Ebenfalls fließen Unfälle mit Sattelzügen und Gelenkfahrzeugen mit in die Statistik ein.

Besonderer Unfallschwerpunkt ist Bologna. Hier haben sich besonders viele Unfälle ereignet. Im Jahr 2018 waren 8,1 Prozent der Fahrzeuge, die in Unfälle verwickelt waren, Lkw. Auch Genua liegt mit 7,2 Prozent weit vorne. Besonders vorsichtig müssen Lkw-Fahrer zudem in Mailand (5,9 Prozent), Turin (5,5 Prozent), Rom (4,8 Prozent), Florenz und Bari (3,7 Prozent), in Catania und Palermo (2,7 Prozent) sowie in Neapel (2,5 Prozent) unterwegs sein.

Viele der Unfälle, so heißt es, seien auch den Dimensionen der Fahrzeuge geschuldet, die insbesondere in den Städten Probleme beim Manövrieren verursachten oder aber auf Infrastrukturen träfen, die nur für viel kleinere Fahrzeuge konzipiert seien. (nja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LKW-LANDVERKEHR & STÜCKGUT.

1000px 588px

Lkw-Landverkehr & Stückgut, Italien – Transport & Logistik


WEITERLESEN: