SPM15 Branding Palette

Im Warenverkehr zwischen EU und UK ist das ISPM15-Branding auf Vollholzpaletten jetzt obligatorisch

©HPE

Kleiner Stempel, große Wirkung

Seit Großbritannien nicht mehr zum EU-Binnenmarkt gehört, greift im Warenverkehr zwischen EU und UK der ISPM 15-Standard für Paletten aus Vollholz. Was hinter der Kennzeichnung steckt und warum das Thema mancherorts offenbar verschlafen wurde.

Lkw, die wegen unkorrekter Papiere an der Grenze umkehren müssen, so lange Wartezeiten, dass mitunter frische Ware verdirbt, und als besonders absurd anmutende Brexit-Begleiterscheinung: konfiszierte Schinkenstullen der Lkw-Fahrer: Seit dem 1. Januar 2021 ruckelt es schwer im Warenverkehr zwischen der Insel und dem Kontinent. Was neben Grenzkontrollen und mehr Papierkram allerdings etwas unter den Radar geriet, ist die Tatsache, dass mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU auch neue Vorschriften für Ladungsträger aus Holz gelten, Stichwort: ISPM 15. Der Standard sieht vor, dass diese gegen mögliche Holzschädlinge behandelt sein müssen (siehe Kasten).

Während sich Palettenanwender im EU-Binnenmarkt bislang keine Gedanken um dieses Regelwerk machen mussten, ist das seit Jahresbeginn anders: Seit Großbritannien Drittland ist, müssen Holzpaletten an den Grenzen auf die…

Dieser Inhalt gehört zu
verkehrsRUNDSCHAU plus.

Als VerkehrsRundschau-Abonnent
haben Sie kostenfreien Zugriff.
Das Online-Profiportal.
Einfach. Effizient. Arbeiten.

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special GROSSBRITANNIEN UND IRLAND.

1000px 588px

Großbritannien und Irland, Paletten & Gitterboxen, Zollrecht & Außenhandel