-- Anzeige --

Who is Who Logistik Schwarzmüller Gruppe

Schwarzmüller Gruppe

Hanzing 11
A-4785 Freinberg

Fakten

Firmenname:

Wilhelm Schwarzmüller GmbH

Gründungsjahr:

1871

Geschäftsführer:

CEO Roland Hartwig,
CFO Michael Hummelbrunner

 

Belegschaft:

rund 2.150 Mitarbeiter

Europas vielfältigster Fahrzeugbauer

Mit 150-jähriger Tradition und hoher Lösungskompetenz produziert Schwarzmüller Anhänger, die individuelle Anforderungsprofile erfüllen. So entsteht mehr Produktivität beim Transport.

Die Schwarzmüller Gruppe mit Sitz in Freinberg bei Schärding (Österreich) ist einer der führenden Anbieter von gezogenen Nutzfahrzeugen in Europa. Das Unternehmen setzt als Innovations- und Technologiepionier die Standards der Branche und biete seinen Kunden individuelle Transportlösungen in anspruchsvollen Branchen. Im Mutterwerk Hanzing in Freinberg (Österreich) sowie in den drei weiteren Produktionsstätten Dunaharaszti (Ungarn), Žebrák (Tschechien) und Neustadt/Dosse (Deutschland) fertigt das Unternehmen gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Hüffermann Transportsysteme jährlich mehr als 10.000 Anhänger und LKW-Aufbauten der beiden Marken Schwarzmüller und Hüffermann. Die Gruppe erwirtschaftet mit 2.150 Beschäftigten einen Umsatz von 366 Millionen Euro (Stand 2020). Sie hat im schwierigen Corona-Jahr 2020 ihren Umsatz gehalten und strebt an, ihre Stellung auf dem europäischen Anhängermarkt weiter auszubauen.

In 21 Märkten erfolgreich

Die Schwarzmüller Gruppe verfügt über eine internationale Organisation in 21 Ländern Mittel- und Osteuropas. In 12 Ländern betreibt sie eigene Organisation, in neun Ländern ist sie über dem Händler vertreten. Die 100-Prozent-Tochter Hüffermann ist Marktführer für Behältertransportanhänger in Deutschland. Mit dem Erwerb dieses Unternehmens Anfang 2020 ist Schwarzmüller am größten Einzelmarkt, den das Unternehmen bearbeitet, flächendeckend vertreten.

Vielfältigster Fahrzeugbauer Europas

Schwarzmüller erzeugt 150 verschiedene Fahrzeugtypen in acht Fahrzeugfamilien. Sie werden in anspruchsvollen Branchen wie Bauwirtschaft, Infrastruktur einschließlich Entsorgung, Fernverkehr, Mineralölwirtschaft sowie Holz- und Landwirtschaft eingesetzt. Für Bau und Infrastruktur führt Schwarzmüller die gesamte Bandbreite an komplexen Transportfahrzeugen. Auch die Plateaufahrzeuge für den Fernverkehr übertreffen die Leistungsfähigkeit von Standardprodukten.

Durch dieses vielfältige Portfolio garantiert Schwarzmüller seinen Kunden einen Mehrwert: Höhere Produktivität durch Premiumfahrzeuge, die optimale an verschiedenste Einsatzumgebungen angepasst werden können. 60 Prozent der Fahrzeuge weisen deshalb individuelle Eigenschaften jenseits der Preisliste auf. Unternehmen, die mehr Leistung von ihren Transportmitteln verlangen, setzen sie ein. Trotz dieser Nischenstrategie ist die Schwarzmüller Gruppe unter den europäischen Top drei und in fünf Märkten Marktführer: Österreich, Ungarn, Tschechien, Slowakei und Schweiz. 

Durchgängige Kundennähe

Durch das internationale Netz von eigenen Standorten, Händlern und Servicepartnern schafft Schwarzmüller eine durchgängige Kundennähe in allen Hauptmärkten für den gesamten Lebenszyklus seiner Produkte. Zu den Customer Services zählen Wartung, Reparatur und Ersatzteilversorgung, eine der größten Mietflotten in Europa sowie ein internationaler Gebrauchtfahrzeughandel. Durch die engen Beziehungen zu seinen Kunden gelingt es Schwarzmüller, deren Anforderungen genau zu verstehen und in technische Lösungen zu übersetzen. Nach dem Selbstverständnis des traditionsreichen Familienunternehmens, das 2021 sein 150-Jahre-Jubiläum feiert, beruhen erfolgreiche Kundenbeziehungen aber nicht nur auf Produkt-, sondern auch auf Handschlagqualität.

Anfahrt

Kontaktformular

* diese Felder sind Pflichtfelder
-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.