VTG

VTG betreibt in ganz Europa derzeit 94.000 Waggons

©VTG

VTG stellt IT-Plattform Triago vor

Der Eisenbahn-Logistiker und Waggonvermieter will durch die neue digitale Schnittstelle das Flottenmanagement für seine Kunden deutlich einfacher und effizienter gestalten.

Hamburg. Eisenbahn-Logistiker und Waggonvermieter VTG aus Hamburg erweitert sein digitales Angebot und bündelt es künftig auf der neuen IT-Plattform namens „Traigo“. „Traigo ist für unsere Kunden künftig die zentrale Schnittstelle für ein digitales Flottenmanagement“, erklärte jetzt der VTG-Vorstandsvorsitzende Heiko Fischer. Bei einer Präsentation in Hamburg lud er auch Marktbegleiter ein, sich an der Plattform zu beteiligen.

Traigo bietet VTG-Kunden künftig Zugang zu einer Reihe von digitalen Produkten. Zum Launch der Plattform können sie nach Unternehmensangaben jederzeit auf Vertragsdaten zugreifen und in Echtzeit Informationen zu den angemieteten Wagen abrufen. Perspektivisch soll ein digitales Gegenstück zum bisherigen analogen Leistungsangebot entstehen – bis hin zur Online-Anmietung von Güterwagen und einem digitalen Instandhaltungsmanagement.

Zudem nutzt die VTG die Möglichkeiten der Digitalisierung und bietet über Traigo neue Leistungen an – zum Beispiel die Vorhersage von Ankunftszeiten für Schienentransporte. Sie basiere auf der Analyse von Millionen anonymisierten Wagenbewegungen im Schienennetz, erklärte Fischer. Der offizielle Launch der Plattform ist für das zweite Quartal 2020 geplant. Interessierte Kunden haben bereits jetzt die Möglichkeit eines Testlaufs mit ihren eigenen Daten. (ag/cfd)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special RAILCARGO & KV.

1000px 588px

Railcargo & KV, VTG Aktiengesellschaft


WEITERLESEN: