Weltverkehrsforum

Internationales Gremium: Die große Ministerrunde beim Weltverkehrsforum

©ITF

Verkehrsminister treffen sich beim Weltverkehrsforum

Verkehrspolitiker aus 54 Staaten diskutieren über das Leitthema „Verkehr für eine Welt im Wandel“.

Leipzig. Die globalen Megatrends und ihre Auswirkungen auf dem Verkehrssektor stehen im Fokus des diesjährigen Weltverkehrsforums mit mehr als 1000 Teilnehmern, das am Mittwoch in Leipzig eröffnet wird. Vom 21. bis 23. Mai diskutieren Verkehrsminister aus den 54 Mitgliedsstaaten des Weltverkehrsforums sowie Gäste aus mehr als 20 eingeladenen Ländern mit Experten über die Auswirkungen von Bevölkerungswachstum, Verstädterung, Klimawandel, Verschiebung der weltwirtschaftlichen Gewichte, Pluralisierung der Lebensformen und neue Technologien.

Gastgeber ist der Bundesverkehrsminister

Veranstalter des jährlichen Weltverkehrsforums ist das International Transport Forum (ITF) der OECD, das sich als Thinktank für Verkehrspolitik versteht. Als Gastgeber der Veranstaltung wird Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) das Weltverkehrsforum am frühen Nachmittag zusammen mit seinem französischen Kollegen Frédéric Cuvillier gemeinsam offiziell eröffnen.

Das ITF wird in Leipzig unter anderem den Transport Outlook 2050 vorstellen und mögliche Szenarien für die Zukunft des Verkehrs entwerfen, wenn über neun Milliarden Menschen den Planeten bevölkern und 70 Prozent der Erdbewohner in Städten leben werden. Weitere Schwerpunktthemen sind der Klimawandel und seine Auswirkungen auf Transportketten sowie die weiter voranschreitende Digitalisierung. Außerdem wird die Frage aufgeworfen, wie Transportströme auf die globale Verschiebung der Schwerpunkte in der Weltwirtschaft reagieren. (diwi)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special LOGISTIKREGION SACHSEN UND SACHSEN-ANHALT.

1000px 588px

Logistikregion Sachsen und Sachsen-Anhalt

WEITERLESEN: