Gruber Logistics Lkw

Anbindung an über 100 nationale und internationale Linien sollen tägliche Abfahrten und garantierte Lieferzeiten von 48/72 Stunden sichern

©Gruber Logistics

Trotz Corona: Gruber Logistics baut Distributionsbereich aus

Das Südtiroler Logistikunternehmen Gruber Logistics möchte seine Stückgut- und Teilladungsdienstleistungen ausbauen, unter anderem mit dem Aufbau eines erfahrenen Teams. Von der Coronakrise will sich das Unternehmen dabei nicht aufhalten lassen.

Auer. Das Südtiroler Logistikunternehmen Gruber Logistics hat bekannt gegeben, trotz Coronakrise seine Stückgut- und Teilladungsdienstleistungen weiter auszubauen. Zum einen habe das Unternehmen zur weiteren Stärkung des Vertriebsnetzes verschieden neue Niederlassungen eröffnet und weitere Linien- und Direktverbindungen zwischen den wichtigsten europäischen Knotenpunkten aktiviert. Zum anderen habe es auch die Partnerschaft mit verschiedenen europäischen Transportnetzwerken weiter intensiviert. Drei neue Niederlassungen in Italien und Deutschland habe das Unternehmen so in den letzten vier Monaten eröffnet. Sechs eigene Logistikhubs und die Anbindung an über 100 nationale und internationale Linien würden tägliche Abfahrten und garantierte Lieferzeiten von 48/72 Stunden sichern, erklärt das Unternehmen mit Hauptsitz in Südtirol.

Daneben sei auch die Einstellung von Manuel Scaramuzza, ehemaliger Leiter für Logistik und internationaler Distribution bei einem bekannten italienischen Transport- und Logistikunternehmen, Beweis für die Absicht des Unternehmens, mit dem Aufbau eines erfahrenen Teams stärker in den Distributionsbereich einzusteigen. (ja)

Weitere Berichte zu diesem Thema finden Sie in unserem Special CORONA EPIDEMIEN & SEUCHEN – TRANSPORT UND LOGISTIK.

1000px 588px

Corona Epidemien & Seuchen – Transport und Logistik, Markt für Transport, Spedition und Logistik, Logistikregionen & Standorte


WEITERLESEN: