-- Anzeige --

Waberer‘s verbessert Betriebsergebnis

22.05.2017 10:37 Uhr
Waberer‘s verbessert Betriebsergebnis
Waberer's hat 2016 seinen Umsatz sowie seine Fahrzeug- und Mitarbeiterzahl gesteigert
© Foto: Waberer´s

Das ungarische Transport- und Logistikunternehmen konnte seinen Umsatz 2016 dank hoher Nachfrage im Bereich des europäischen Straßentransports steigern.

-- Anzeige --

Budapest. Der ungarische Transport- und Logistikdienstleister Waberer’s International hat das Jahr 2016 mit einem guten Ergebnis abgeschlossen. Nach Angaben des Unternehmens konnte Waberer‘s seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Der Umsatz lag demnach bei 572,4 Millionen Euro mit einer EBITDA-Marge von 12,1 Prozent.

Maßgeblich dafür seien die zunehmende Nachfrage im Bereich des europäischen Straßentransports und eine erfolgreiche Wachstumsstrategie des Transportunternehmens gewesen. Besonders positiv entwickelte sich nach Unternehmensangaben der Bereich Regionale Vertragslogistik mit einem Umsatzwachstum von 10,9 Prozent.

Größere Flotte, mehr Fahrer

Aufgrund des steigenden Marktanteil im Europageschäft, habe sich auch der Fuhrpark des Unternehmens 2016 weiter vergrößert auf 3550 Lkw mit einem Durchschnittsalter von zwei Jahren an. Nach eigenen Angaben verfüge Waberer‘s damit über die größte eigene Flotte im internationalen Komplettladungsverkehr im Straßenfrachtsegment in Europa.

Zusätzlich habe sich Waberer‘s im Jahr 2016 stark auf Rekrutierung, Schulung und das Binden qualifizierter und zuverlässiger Fahrer konzentriert, so dass die Ungarn die durchschnittliche Anzahl ihrer Fahrer von 4339 im Jahr 2015 auf 4793 im Jahr 2016 erhöhen konnten.

Technologie verbessert Ladungsplanung

Als Gründe für die anhaltende Steigerung der betrieblichen Leistung im vergangenen Jahr nennt Waberer’s neben der modernen Flotte auch den Fokus auf neue Technologien. Dies zeige sich an der hohen Auslastungsrate, die 2016 im internationalen Transportsegment bei 91,6 Prozent gelegen habe. So trage beispielsweise das Wipe-IT-System dazu bei, die freie Lkw-Kapazität mit den Aufträgen der Kunden zu vergleichen.

Das unternehmenseigene System Wire berechne zusätzlich die ideale Route zwischen Lade- und Auslieferungsstationen unter Berücksichtigung der anfallenden Kosten, Vorlaufzeiten für Bestellungen, EU-Regelungen zur Fahrerarbeitszeit und Ruhezeiten. Somit könne die bereitgestellte Ladekapazität verbessert und der Einsatz eigener Fahrzeuge maximiert werden.

Für Stabilität im ungarischen Unternehmen sorgten zudem die treuen Kunden. So konnte Waberer’s nach eigenen Angaben im Jahr 2016 99 Prozent seiner wichtigsten Kunden halten. (jt)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


Teamleiter (m/w/d) Lager

Duisburg;Duisburg

-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.