-- Anzeige --

VW-Kleinlaster rollt in Hannover vom Band

Der VW Amarok wird bisher in Argentinien hergestellt
© Foto: VR/Gregor Soller

Die Nutzfahrzeugsparte von VW will ab Mitte 2012 jährlich 40.000 VW Amarok am Standort Hannover produzieren


Datum:
30.09.2010
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Hannover. Das neue VW Pick-up-Modell Amarok wird voraussichtlich Mitte 2012 in Hannover vom Band rollen können. Der Vorstand des Volkswagenkonzerns habe den Bau am Standort Hannover beschlossen, teilte ein Sprecher der Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen (VWN) am Mittwoch mit. Die Kapazität werde auf 40.000 Einheiten pro Jahr ausgelegt. Das entspreche den geplanten Absatzzielen für Europa, Russland und einige kleinere Märkte.

Die bestehenden Arbeitsplätze würden auf lange Sicht gesichert, sagte VWN-Chef Wolfgang Schreiber. Die Zusage für ein zweites Standbein in Hannover wird damit aus Sicht des VWN-Betriebsratsvorsitzenden Thomas Zwiebler umgesetzt. Der Pick-up wird bisher in Argentinien gebaut. Beim Amarok sieht Schreiber mittelfristig ein Potenzial von 200.000 Verkäufen im Jahr. In Argentinien kann Volkswagen pro Jahr maximal 100.000 Fahrzeuge fertigen. In Südamerika waren bis Ende August 8000 Einheiten verkauft worden, und es gingen laut VW 40.000 Bestellungen ein. (dpa)


Test & Technik: VW Amarok

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.