-- Anzeige --

Verkehrsforum: Grundmobilität und Investitionshochlauf trotz Corona-Krise erhalten

Raimund Klinkner, Präsidiumsvorsitzender des Deutschen Verkehrsforums, schwor Wirtschaft und Politik für die Zeit nach der Krise ein
© Foto: www.silkeandchrisphotography.de

DFV-Mitgliedsunternehmen sollen sich auf ein koordiniertes und dynamisches Hochfahren der Wirtschaft vorbereiten. Von der Politik erwartet der Verband eine Verlängerung der Ausnahmeregelungen im Verkehrssektor.


Datum:
21.04.2020
Autor:
André Gieße
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Berlin. Raimund Klinkner, Präsidiumsvorsitzender des Deutschen Verkehrsforums (DVF), hat die Mitgliedsunternehmen darauf eingeschworen, sich auf ein koordiniertes und dynamisches Hochfahren der Wirtschaft vorzubereiten. „Das bedeutet, die logistischen Lebensadern offen zu halten, um die Versorgung der anlaufenden Wirtschaft zu sichern und Arbeitskräften zu ermöglichen, zu ihren Betrieben gelangen“, sagte er diese Woche bei der ersten digitalen Mitgliederversammlung des DVF. „Wann es ein Wiederanlaufen geben wird, können wir noch nicht sagen“, räumte er ein.

Um die Corona-Krise erfolgreich zu meistern, sei allerdings auch die Politik gefordert, sagte Klinkner: „Dazu müssen die Ausnahmeregelungen für die Branche noch mehrere Monate aufrechterhalten und die Unternehmen mit zusätzlicher Liquidität versorgt werden.“ Dies bedeute, das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für längere Zeit aufzuheben, ebenso Aufhebung von Nachtflugbeschränkungen und die Sonderregelung für Lenk- und Ruhezeiten zunächst beizubehalten. Die Kriterien zu Rückzahlungen von Liquiditätshilfen dürften nicht zu späteren existenzgefährdenden Liquiditätsengpässen führen. Daher müssten langfristige Kreditlinien gewährt werden.

DVF: Investitionshochlauf im Verkehrssektor weiter notwendig

Insbesondere appellierte Klinkner an die politisch Verantwortlichen, die bereits geplanten langfristigen Investitionen nicht zu kürzen, auch wenn der Corona-Rettungsschirm enorme Mittel erfordere. „Unsere Forderungen nach verbindlichen Zukunftsinvestitionen und schnellerer Projektumsetzung, zukunftsfähigen Finanzierungsstrukturen, digitaler Daseinsvorsorge, machbarem Klimaschutzpfad und einer umsetzungsorientierten Innovationspolitik haben auch in der Krise Bestand“, betonte er. Sie sollten aus Sicht des DVF-Präsidiumsvorsitzenden der Grundstein für die Widerstands- und Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland sein. (ag)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Die VerkehrsRundschau ist eine unabhängige und kompetente Abo-Fachzeitschrift für Spedition, Transport und Logistik und ein tagesaktuelles Online-Portal. VerkehrsRunschau.de bietet aktuelle Nachrichten, Hintergrundberichte, Analysen und informiert unter anderem zu Themen rund um Nutzfahrzeuge, Transport, Lager, Umschlag, Lkw-Maut, Fahrverbote, Fuhrparkmanagement, KEP sowie Ausbildung und Karriere, Recht und Geld, Test und Technik. Informative Dossiers bietet die VerkehrsRundschau auch zu Produkten und Dienstleistungen wie schwere Lkw, Trailer, Gabelstapler, Lagertechnik oder Versicherungen. Die Leser der VerkehrsRundschau sind Inhaber, Geschäftsführer, leitende Angestellte bei Logistikdienstleistern aus Transport, Spedition und Lagerei, Transportlogistik-Entscheider aus der verladenden Wirtschaft und Industrie.